vergrößern verkleinern
Atletico gegen Celta
Yannick Ferreira Carrasco (l.) und seine Madrilenen scheitern im Pokal © Getty Images

Die Madrilenen scheitern überraschend im Viertelfinale der Copa del Rey. Die Rojiblancos verlieren im eigenen Stadion gegen Celta Vigo. Barca dreht die Partie gegen Bilbao.

Titelverteidiger FC Barcelona steht im Halbfinale des spanischen Pokals. Der Champions-League-Sieger gewann mit Marc-André ter Stegen im Tor das Viertelfinal-Rückspiel gegen Athletic Bilbao 3:1 (0:1) und zog nach dem 2:1-Sieg im Hinspiel souverän in die Vorschlussrunde der Copa del Rey ein.

Überraschend ausgeschieden ist dagegen Atlético Madrid nach dem 2:3 (1:1) gegen Celta Vigo (Hinspiel 0:0).

Nationaltorhüter ter Stegen, der wie üblich in Pokalspielen das Barça-Tor hütete, wirkte vor der Gäste-Führung durch Inaki Williams (12.) unentschlossen.

Auf Zuspiel von Weltfußballer Lionel Messi beruhigte der Uruguayer Luis Suarez (53.) die Gemüter im Camp Nou, ehe Gerard Piqué (83.) und Neymar (90.+1) alle Zweifel beseitigten.

Atletico blamiert sich

Im Vicente Calderon von Madrid sorgten Pablo Pedro Hernandez (22., 64.) und der schwedische U21-Europameister John Giudetti (56.) für den Coup der Gäste. Für die favorisierten Madrilenen waren die Tore des französischen Nationalstürmers Antoine Griezmann (29.) sowie von Angel Correa (81.) zu wenig.

Am Donnerstag ermitteln UD Las Palmas und der FC Valencia mit Weltmeister Shkodran Mustafi (Hinspiel 1:1) sowie Zweitligist CD Mirandes im Duell mit dem FC Sevilla (Hinspiel 0:2) die weiteren Teilnehmer der Vorschlussrunde.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel