vergrößern verkleinern
Betis Sevilla scheitert in der Copa del Rey
Betis Sevilla scheitert in der Copa del Rey © Getty Images

Die Andalusier unterliegen im Achtelfinale des Pokals dem Stadtrivalen FC Sevilla. Westermann muss verletzt zusehen. Auf der Gegenseite fehlt Ciro Immobile im Kader.

Ohne den verletzten Heiko Westermann ist Betis Sevilla im Achtelfinale des spanischen Pokalwettbewerbs ausgeschieden.

Im Kampf um die Copa del Rey verloren die Andalusier nach der 0:2-Hinspielniederlage auch das Stadtderby-Rückspiel beim FC Sevilla mit 0:4 (0:2).

Jose Antonio Reyes (4.), Adil Rami (35.), Kevin Gameiro (74.) und Gaël Kakuta (89.) erzielten die Tore für die Gastgeber.

Westermann fehlt seinem Team, bei dem nach der Entlassung von Pepe Mel Interimscoach Juan Merino auf der Bank saß, weiterhin wegen einer Zehenblessur.

Auf der anderen Seite stand Ciro Immobile nicht im Kader. Der frühere Stürmer von Borussia Dortmund soll Medienberichten zufolge zurück zum FC Turin wechseln.

Im zweiten Spiel am Dienstag zog Zweitligist CD Mirandes überraschend ins Viertelfinale ein. 

Der Verein aus dem Norden Spaniens setzte sich im Rückspiel beim Erstligisten Deportivo La Coruna mit 3:0 (1:0) durch. Das Hinspiel war 1:1 ausgegangen.

Titelverteidiger FC Barcelona kämpft am Mittwoch um den nächsten Schritt auf dem Weg zu seinem 28. Triumph im spanischen Pokal.

In Hinspiel hatten sich die Katalanen im Stadtderby gegen Espanyol Barcelona mit 4:1 durchgesetzt.

Barca muss auf Topstürmer Luis Suarez verzichten, der nach dem von ihm ausgelösten Eklat für zwei Spiele gesperrt wurde.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel