vergrößernverkleinern
Zinedine Zidane (r.) fungierte bei Real unter Jose Mourinho als Berater
Zinedine Zidane (r.) fungierte bei Real unter Jose Mourinho als Berater © Getty Images

Madrids früherer Präsident Ramon Calderon behauptet: Zinedine Zidane ist als neuer Trainer nur zweite Wahl. Eigentlich träumte Real-Boss Florentino Perez von Jose Mourinho.

Nach dem Rauswurf von Rafael Benitez machte Real Madrid Zinedine Zidane zum neuen Cheftrainer.

Der Franzose trainierte bisher noch kein Profi-Team und war lediglich Coach der zweiten Mannschaft der Königlichen.

Laut dem ehemaligen Real-Präsidenten Ramon Calderon wollte der aktuelle Real-Boss Florentino Perez eigentlich auch einen erfahreneren Mann: Jose Mourinho, der Real schon zwischen 2010 und 2013 trainierte.

"Er wollte nicht Zidane, sondern hat versucht, Mourinho zu holen. Falls Zidane scheitert, wird Mourinho im Juni auf der Real-Bank sitzen", sagte Calderon der BBC.

Er glaubt, dass Zidanes mangelnde Erfahrung zum Problem werden könnte: "Ich wünsche ihm viel Glück, aber ich bin sicher, dass er es schwer haben wird", meinte Calderon weiter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel