Video

Nach der Beförderung von Zinedine Zidane zu Real Madrids Chefcoach schwärmen Ex-Kollegen und aktuelle Profis von "Zizou". Neben David Beckham ist auch Mesut Özil begeistert.

Am Montagabend verkündete Real Madrids Präsident Florentino Perez den Trainerwechsel bei den Königlichen: Für den geschassten Rafael Benitez springt ab sofort Zinedine Zidane ein.

Nach Zidanes langjährigen Weggefährten David Beckham und Ronaldo zeigt sich auch Mesut Özil begeistert über die Beförderung des französischen Weltmeisters von 1998. "Eine großartige Entscheidung. Einer der größten Fußballer aller Zeiten wird Trainer von Real Madrid."

"Geht es besser?", fragt Beckham. "Jemand, der seinerzeit der beste war, übernimmt den Klub, den wir alle lieben. Jemand, der mit Elan, Leidenschaft dabei ist und keine Fehler akzeptiert..." Sein Fazit: "Zidane ist die beste Lösung für diesen Job". 

Ronaldo schließt sich dem Engländer an: "Mit Zidane ist Real in guten Händen."

Nur zwei Worte twitterte dagegen ein anderer ehemaliger Real-Star: "Viel Glück!", schreibt Bayerns Mittelfeldregisseur Xabi Alonso.

Christoph Metzelder, der ebenfalls bei den Königlichen unter Vertrag stand, glaubt an eine "perfekte Kombination" zwischen Real und Zidane - und benutzt einen besonderen Vergleich: "Real Madrid braucht einen Dirigenten, keinen Komponisten!"

Bixente Lizarazu, der zusammen mit Zidane Anteile am französischen Klub Evian erworben hatte, freut sich für seinen ehemaligen Mitstreiter in der französischen Nationalmannschaft: "Ich bin sehr glücklich für ihn. Er ist am Beginn seiner Trainerkarriere. Es erinnert mich an die Karriere von Guardiola, der den gleichen Weg gegangen ist."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel