Video

Der Starstürmer des FC Barcelona wäre um ein Haar nicht zu den Katalanen gewechselt. Der Champions-League-Sieger wollte einen anderen Stürmer verpflichten.

Fast wäre der Wechsel von Luis Suarez zum FC Barcelona im Sommer 2014 nicht zu Stande gekommen. Denn die Katalanen hätten eigentlich lieber einen anderen Stürmer verpflichtet.

"Wir hatten mehrere Optionen. Suarez war nicht die erste Wahl", bestätigte Andoni Zubizarreta, ehemaliger Barca-Sportdirektor, der Marca. Der Spieler sei darüber aber informiert.

Eigentlich hätte der Champions-League-Sieger Sergio Agüero Suarez vorgezogen. Doch ein Transfer des argentinischen Nationalspielers von Manchester City hatte im vorausgegangenen Winter nicht geklappt.

Der Uruguayer Suarez war nach der WM in Brasilien für etwa 81 Millionen Euro vom FC Liverpool zu Barca gewechselt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel