vergrößern verkleinern
Shkodran Mustafi (l.) ist mit dem FC Valencia seit neun Spielen ohne Sieg
Shkodran Mustafi (l.) und sein FC Valencia stecken in der Krise © Getty Images

Der FC Valencia um Weltmeister Shkodran Mustafi hat es versäumt, im Viertelfinale des spanischen Königspokals eine gute Ausgangsposition für das Weiterkommen zu legen.

Im heimischen Mestalla-Stadion kam der sechsmalige Meister gegen Primera-Division-Aufsteiger UD Las Palmas nur zu einem 1:1 (0:1). Nationalspieler Paco Alcacer (61.) glich das Eigentor von Wilfried Zahibo (38.) aus.

Später am Abend bezwang Europa-League-Sieger FC Sevilla den Zweitligisten CD Mirandes mit 2:0 (1:0).

Bereits am Mittwoch hatte Titelverteidiger FC Barcelona mit Marc-André ter Stegen im Tor beim 2:1 (2:0) bei Athletic Bilbao den Grundstein für den Halbfinaleinzug gelegt. Atlético Madrid kam bei Celta Vigo nicht über ein 0:0 hinaus.

Die Viertelfinal-Rückspiele werden am kommenden Mittwoch und Donnerstag ausgetragen.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel