vergrößernverkleinern
James Rodriguez bei einer Gala
James Rodriguez wurde bei der WM 2014 in Brasilien Torschützenkönig © Getty Images

Der Stürmerstar von Real Madrid macht mit seiner Raserei auf der Autobahn die Polizei auf sich aufmerksam. Die verfolgt ihn mit Blaulicht bis zum Trainingsgelände.

James Rodriguez hatte es offenbar besonders eilig, zum Training beim spanischen Rekordmeister Real Madrid zu kommen.

Der WM-Torschützenkönig soll nach einem Bericht der Sporttageszeitung AS mit 200 Stundenkilometern über die Autobahn gerast sein.

Laut AS wurde die Polizei auf den Kolumbianer aufmerksam und verfolgte ihn mit Blaulicht bis zum Trainingsgelände der Königlichen.

Real wollte zunächst keine Stellungnahme zu dem Vorfall abgeben, der von der Polizei aber bestätigt wurde.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel