vergrößernverkleinern
Yannick Ferreira Carrasco
Yannick Ferreira Carrasco (r.) machte in der Nachspielzeit den Sieg für Atletico Madrid perfekt © Getty Images

Atletico Madrid verdrängt den FC Barcelona wieder von Platz eins. Mustafi feiert sein Comeback, doch Valencias Krise hält an. Ein Ex-Frankfurter überrascht mit Eibar.

Atletico Madrid bietet den beiden Star-Klubs FC Barcelona und Real Madrid in der spanischen Primera Division weiter die Stirn.

Die Madrilenen gewannen zum Abschluss des 19. Spieltages mit 2:0 (0:0) beim Tabellenfünften Celta Vigo und eroberten damit die Tabellenführung zurück.

Mit 44 Punkten hat Atletico zwei Zähler Vorsprung auf Champions-League-Sieger Barcelona, der allerdings noch ein Nachholspiel in der Hinterhand hat.

Stadtrivale Real ist mit derselben Anzahl von Spielen trotz des 5:0 beim Debüt von Trainer Zinedine Zidane gegen Deportivo La Coruna schon vier Zähler zurück. Atleticos Tore erzielten Yannick Carrasco (53.) und Antoine Griezmann (79.).

Neville weiter sieglos - Mustafi zurück

Derweil wartet der FC Valencia weiter auf den ersten Sieg unter seinem neuen Trainer Gary Neville.

Die "Fledermäuse" verloren bei Real Sociedad San Sebastian mit 0:2 (0:0) und rutschten in der Tabelle auf den elften Platz ab.

Weltmeister Shkodran Mustafi, der die vergangenen beiden Spiele wegen muskulärer Probleme verpasst hatte, kehrte in die Startelf zurück und spielte 90 Minuten durch. Erst in der Schlussphase brachte San Sebastians Jonathas mit einem Doppelpack (79., 82.) auf die Siegerstraße.

Ex-Frankfurter bringt Eibar auf Kurs

Die SD Eibar hat auch dank Takashi Inui einen Europa-League-Platz erobert.

Der ehemalige Frankfurter brachte die Basken beim 2:1 (1:1)-Erfolg über Espanyol Barcelona in der 13. Minute in Führung. Nach dem Ausgleich von Joan Jordan (22.) sorgte Borja Baston (74.) per Elfmeter für den Endstand. In der Tabelle belegt Eibar nun Platz sechs.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel