Video

Rafael van der Vaart steht bei Real Betis im Pokal-Derby gegen den FC Sevilla nicht einmal mehr im Kader. Der Niederländer zieht daraufhin ein verbittertes Fazit.

Ex-HSV-Star Rafael van der Vaart hat bei seinem aktuellen Klub Betis Sevilla eine herbe Enttäuschung hinnehmen müssen.

Im Pokal-Derby beim FC Sevilla (0:4) stand der Niederländer überraschend nicht einmal im Kader.

"Ich muss zugeben, dass ich den absoluten Tiefpunkt meiner Karriere erreicht habe", sagte van der Vaart danach der Bild.

Der 32-Jährige erfuhr erst kurz vor dem Spiel von seiner Degradierung. Als er in  die Kabine kam, lag kein Trikot für ihn bereit. Gesprochen hatte niemand mit dem 109-fachen Nationalspieler.

Jetzt denkt der Teamkollege von Heiko Westermann an Abschied. Trotz Vertrages bis 2018 und einem geschätzten Jahresgehalt von drei Millionen Euro. "Ich möchte spielen", erklärte van der Vaart.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel