Video

Transfers zwischen den beiden Erzfeinden Real Madrid und FC Barcelona sind eher selten. Trotzdem soll Real mehrfach an Barcas Superstar Messi gebaggert haben.

Real Madrid hat in den vergangenen fünf Jahren offenbar drei Mal versucht, dem Erzrivalen FC Barcelona dessen Superstar Lionel Messi abzujagen.

Das berichtet der spanische Radiosender Cadena Cope in seinem Programm "Partido de las doce".

Demnach seien Vertreter der Königlichen in den Jahren 2011, 2013 und 2015 an den fünfmaligen Weltfußballer herangetreten - jeweils erfolglos.

Der erste Versuch sei 2011 zu einem Zeitpunkt erfolgt, als Reals Superstar Cristiano Ronaldo mit dem englischen Spitzenklub Manchester City in Verbindung gebracht wurde.

Im Sommer 2013 habe Madrids Präsident Florentino Perez einen weiteren Vorstoß veranlasst, nachdem Neymar sich gegen Real - und für Barça - entschieden hatte. Zuletzt habe sich der Rekordmeister im vergangenen Sommer als Reaktion auf Barcelonas Triple versucht.

Transfers ganz selten

Transfers zwischen den Rivalen sind selten, aber nicht ausgeschlossen. Der frühere deutsche Nationalspieler Bernd Schuster schloss sich 1988 nach acht Jahren Barcelona für zwei Jahre den Königlichen an.

Barças aktueller Coach Luis Enrique wechselte 1996 aus der spanischen Hauptstadt nach Katalonien. Vier Jahre darauf lotste Perez den Portugiesen Luis Figo aus Barcelona zu Real und löste dort damit ein mittelschweres Erdbeben aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel