Video

München und Madrid - Die Ära Zinedine Zidane beginnt. Nach seinem ersten Training hält der neue Real-Coach auch seine erste Pressekonferenz ab. SPORT1 berichtet im LIVETICKER.

+++ 15.01 Uhr: PK beendet +++

Mit einem Dank für Benitez schließt Butragueno die Pressekonferenz ab: "Rafa ist eine außergewöhnliche Person, doch nun schlagen wir ein neues Kapitel auf. Wir haben großes Vertrauen in Zizou."

+++ 14.58 Uhr: Trainer-Duo steht +++

Nicht der zunächst von den spanischen Medien ins Gespräch gebrachte Santiago Solari, sondern David Bettoni wird Zidanes Assistenzcoach. Bettoni arbeitete schon als rechte Hand Zidanes bei Reals zweiter Mannschaft. Beide lernten sich Anfang der Neunziger beim AS Cannes kennen.

+++ 14.56 Uhr: Spielgarantie für "BBC" +++

Karim Benzema, Bale und Ronaldo müssen sich unter Zidane keine Sorgen um einen Stammplatz machen. "Prinzipiell werde ich mit drei Angreifern spielen", gibt der einstige Weltfußballer zu verstehen.

+++ 14.54 Uhr: "Spieler sind zufrieden" +++

Zidane bestätigt, dass die Mannschaft die Nachricht seiner Beförderung mit Freude entgegengenommen hat: "Sie sind zufrieden. Ein gutes Verhältnis zu ihnen ist fundamental für den Erfolg. Es ist hilfreich, dass ich die meisten Spieler schon kenne."

+++ 14.51 Uhr: "Gewinnen, gewinnen, gewinnen"

Der Tenor ist klar: Zidane will Real mit gepflegtem Offensivfußball so schnell wie möglich in die Erfolgsspur zurückbringen. "Unsere Aufgabe ist es, zu gewinnen. Darum geht es. Alle Spieler sind wichtig und werden wichtig sein. Wir wollen unseren Fans gemeinsam Freuden bereiten", verdeutlicht die Ikone.

+++ 14.50 Uhr: Mitgefühl mit Benitez +++

"Man muss Rafa und seine Arbeit respektieren. Ich wünsche ihm viel Glück für die Zukunft", erklärt der 43-Jährige.

+++ 14.47 Uhr: Vertragsdetails bekannt +++

Zidane verrät, noch keinen fixen Vertrag bei den Königlichen unterschrieben zu haben. Das werde im Laufe der nächsten Tage passieren. Die Vertragslaufzeit soll zweieinhalb Jahre betragen.

+++ 14.45 Uhr: Bale-Abgang kein Thema +++

Für den Weltmeister von 1998 steht ein möglicher Abgang Gareth Bales keineswegs zur Debatte: "Ich werde ihn mit genauso viel Zuneigung behandeln wie Benitez. Er ist wichtig und hat meine vollste Unterstützung." Bale galt als einer der wenigen Spieler, die sich gut mit Zidanes Vorgänger verstanden. 

+++ 14.42 Uhr: Champions League als Ziel +++

"Wir stehen im Achtelfinale der Champions League und dieser Titel ist das jährliche Ziel des Klubs. Wir wollen diesen Wettbewerb gewinnen, müssen aber von Spiel zu Spiel schauen", erklärt Zidane. 

+++ 14.35 Uhr: Keine Guardiola-Vergleiche +++

Zidane sieht keine Parallelen zu Pep Guardiola: "Solche Vergleiche müssen nicht sein. Ich habe mich als Spieler mit niemandem verglichen und werde es auch als Trainer nicht machen. Guardiola ist Guardiola und ich versuche mein Bestes zu geben. Für mich ist die tägliche Arbeit wichtig."

Zinedine Zidane bei seiner ersten Pressekonferenz als Real-Coach
Zinedine Zidane beerbt Rafael Benitez bei Real Madrid © Getty Images

+++ 14.33 Uhr: "Komplizierte Aufgabe" +++

Von Worten allein kommt kein Erfolg. Zidane ist sich darüber im Klaren, dass eine "komplizierte Aufgabe" vor ihm liegt, sagt aber auch: "Ich freue mich sehr darauf. Ich weiß, dass ich die beste Mannschaft der Welt habe und will Titel mit ihr gewinnen."

+++ 14.31 Uhr: "Erfolgreich und schön spielen" +++

Jetzt beginnt die Fragerunde. Zidane weiß, was auf ihn zukommt: "Hier geht es ums Gewinnen, hier will man immer einen schönen Fußball sehen. Wir werden dafür arbeiten, einen erfolgreichen, schönen und ausgeglichenen Fußball zu spielen. Das ist die Message." 

+++ 14.30 Uhr: "Du kennst den Klub und das Team perfekt" +++

Butragueno spricht zunächst einige Worte des Willkommens für Zidane: "Du bist eine Legende unseres Klubs und wirst von den Fans geliebt. Du kennst den Klub und das Team perfekt und wir sind uns sicher, dass du uns zu Erfolgen führen wirst. Alles Gute für diese neue Etappe!" 

+++ 14.27 Uhr: Zidane erscheint +++

Na endlich! Zidane erscheint in Begleitung des Real-Direktors Emilio Butragueno im Pressesaal. Butragueno entschuldigt die Verspätung, nennt für diese aber keinen konkreten Grund. "Es war ein anstrengender Morgen", sagt er.

+++ 14.14 Uhr: Enrique äußert sich +++

Probleme mit dem Verkehr in Madrids Innenstadt? Eine zu lange Siesta? Während die Journalisten im Bernabeu Wurzeln schlagen und nichts über Zidanes Verspätung wissen, hat sich mit Luis Enrique der Trainer des FC Barcelona zu den Geschehnissen in der spanischen Hauptstadt geäußert. "Dass Benitez entlassen wurde, wundert mich nicht. Der Job des Trainers birgt so viel Risiko wie Bungeejumping. Eines Tages wirst du immer entlassen, ob berechtigt- oder unberechtigterweise. Über Zidane als Trainer kann ich nichts sagen", so der Erfolgscoach der Katalanen.

+++ 13.56 Uhr: Der nächste Kindergeburtstag? +++

Fast 30 Minuten sind vergangen und noch immer hat sich Zidane nicht blicken lassen. 

+++ 13.44 Uhr: Das Warten hält an +++

Zidane lässt sich Zeit. Der Pressesaal des Bernabeu-Stadions ist gerammelt voll. Mehr als 30 Kamerateams sind vor Ort.

+++ 13.32 Uhr: Zidane tritt vor die Presse +++

Weiter geht der Hype um Zizou! In Kürze tritt der neue Real-Coach vor die Presse und tätigt seine ersten Aussagen nach der Entlassung von Benitez. 

+++ 12.14 Uhr: Training beendet +++

Die Show ist zu Ende! Nach einer guten Stunde ist der sportliche Teil des Trainings vorüber, doch einige Spieler nehmen sich noch für die fast 6000 Schaulustigen Zeit und verteilen Autogramme. Gegen 13.30 Uhr meldet sich SPORT1 dann mit der Pressekonferenz Zidanes zurück.

+++ 11.56 Uhr: Reichlich Kommunikation +++

Zidane macht einen sehr kommunikativen Eindruck. Er legt immer wieder kleine Pausen ein, um mit seinen Spielern zu sprechen. Genau das ging dem zwischenmenschlich eher kühleren Benitez ab. Das Verhältnis des Spaniers zu Stars wie James Rodriguez galt als zerrüttet.

+++ 11.48 Uhr: Begeisterung auf den Rängen +++

Während Zidane nur nächsten Spielform bittet, die nun auch die Torhüter integriert, ist die Begeisterung auf den Rängen spürbar. Mit Benitez hätte es heute womöglich Pfiffe gehagelt. Die Beförderung einer der größten Real-Legenden zum neuen starken Mann kaschiert - zumindest für den Moment - die Probleme Reals. 

+++ 11.35 Uhr: Zu wenig Ernsthaftigkeit? Zidane reagiert +++

Zidane ist offenbar nicht zufrieden und unterbricht das Spielgeschehen. Nach einer kurzen und ernsten Ansprache geht's weiter. Der frühere Spielmacher fungiert hier keineswegs als Zuseher.

+++ 11.30 Uhr: Viel mit dem Ball +++

Klar, dieses Ausnahme-Training gleicht auf den ersten Blick mehr einer Show als einer Vorbereitung auf den 19. Liga-Spieltag gegen Deportivo La Coruna (Samstag, 20.30 Uhr, im LIVETICKER). Man merkt jedoch sofort, dass Zidane großen Wert auf das legt, was ihm als aktiver Profi auch am meisten gefiel: den Ball. Nun spielen zwei Teams auf einer Hälfte des Platzes gegeneinander. Auf der anderen machen sich die Torhüter separat warm.

+++ 11.26 Uhr: Bale fehlt +++

Zidanes Trainingsauftakt findet ohne Gareth Bale statt Der Star aus Wales trainiert wegen einer kleinen Verletzung, die er sich beim 2:2 gegen den FC Valencia am vergangenen Sonntag zuzog, individuell. 

+++ 11.22 Uhr: Super-Talent Odegaard mit von der Partie +++

Zidane lässt einige Talente aus der zweiten Mannschaft mittrainieren. Darunter befindet sich auch der hoch veranlagte Norweger Martin Odegaard, der noch auf seinen Durchbruch bei den Königlichen wartet. Ex-Trainer Benitez nominierte den 17-Jährigen für kein einziges Spiel. Unter Zidane, der ihn in der aktuellen Saison immerhin 16 Mal in der dritten Liga einsetzte, könnte sich das ändern.

+++ 11.17 Uhr: Mit Eckchen-Spiel auf Betriebstemperatur +++

Nach zehnminütigem Einlaufen geht's an die Bälle. Ein sichtlich entspannter Zidane sieht in erster Linie zu, wie seine Spieler mit dem Eckchen-Spiel auf Betriebstemperatur kommen, gibt aber auch schon einige Anweisungen. Als er Carlo Ancelotti in der Saison 2013/14 als Co-Trainer assistierte, spielte er meist noch selbst mit.

+++ 11.07 Uhr: Zidane ist da +++

Möge das Schaulaufen beginnen! Ein lächelnder Zidane und seine Schützlinge begrüßen die Fans nur kurz und nehmen sofort ihre Arbeit auf. Während Cristiano Ronaldo, Toni Kroos und Co. sich unter viel Beifall aufwärmen, bespricht sich der Coach mit seinen Assistenten.

+++ 11.00 Uhr: Die Fans warten +++

Gleich geht's los. Die Ränge des Di Stefano-Stadions, das bis zu 6000 Zuschauer beherbergen kann, sind bereits sehr gut gefüllt. Die Real-Fans freuen sich auf einen feierlichen Neubeginn, doch bislang steht ihr Starensemble noch nicht auf dem Platz. Bleibt zu hoffen, dass diesmal kein Kindergeburtstag dazwischen kommt...

+++ 10.40 Uhr: Öffentliches Training inklusive PK um 13.30 Uhr +++

Öffentliche Trainingseinheiten sind in Spanien unüblich und finden bei Real meist um den Dreikönigstag herum statt. Gäbe es einen besseren Tag als heute, um die Fans ins ansonsten abgeschottete Trainingszentrum nach Valdebebas einzuladen? Tausende Menschen werden zur Zidane-Premiere im Estadio Alfredo Di Stefano, der Spielstätte der zweiten Mannschaft, erwartet. Anschließend ist für 13.30 Uhr eine Pressekonferenz angesetzt.  

+++ 10.25 Uhr: Herausforderung für Ex-Weltfußballer +++

"Das Wort 'Unmöglich' existiert für dich nicht." Mit diesen Worten stellte Real-Präsident Florentino Perez den 43 Jahre alten Franzosen am Montagabend im Bernabeu-Stadion vor. Zidane hat den Auftrag, die bislang enttäuschende Saison des spanischen Rekordmeisters zum Positiven zu wenden. In der Primera Division liegt man hinter den Erzrivalen Atletico Madrid und FC Barcelona nur auf Platz drei, im Pokal ist man aufgrund eines unberechtigten Spieler-Einsatzes frühzeitig ausgeschieden.

+++ 10.10 Uhr: Zizou legt los +++ 

Um 11 Uhr steigt Reals erste Trainingseinheit nach der Entlassung von Rafael Benitez. 215 Tage war der 55-jährige Spanier im Amt, nun übernimmt Zinedine Zidane das Ruder bei den Königlichen. Der einstige Ballzauberer betreute zuvor die zweite Mannschaft des zehnmaligen Champions-League-Siegers, die in der dritten spanischen Liga spielt.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel