Video

Trotz der Transfersperre für Real Madrid hält Trainer Zinedine Zidane Vorratseinkäufe in der aktuellen Wechselperiode für unnötig. Er ist zufrieden mit seiner Truppe.

Trotz der am Monatsende einsetzenden Einkaufssperre für Real Madrid wird der spanischen Rekordmeister in der laufenden Transferphase voraussichtlich nicht "auf Vorrat" neue Spieler verpflichten.

Das ließ Madrids neuer Trainer Zinedine Zidane vor dem Gastspiel der Mannschaft von Weltmeister Toni Kroos am Sonntag bei Betis Sevilla durchblicken.

"Das ist nicht notwendig. Ich bin mit der Mannschaft, die wir haben, zufrieden. Ich muss nicht nach etwas suchen, was wir schon haben. Außerdem umfasst unser Kader schon 26 Spieler, da ist schwierig genug, weil nicht jeder zum Aufgebot für unsere Spiele gehören kann", sagte Zidane.

Real war Mitte Januar wie auch der Lokalrivale Atletico Madrid vom Weltverband FIFA wegen Verstößen gegen die Regularien bei der Verpflichtung von minderjährigen Talente mit einem Einkaufsverbot für ein Jahr nach Ende der am Monatsende ausklingenden Transferperiode belegt worden. Daraufhin waren ungeachtet der Einsprüche beider Vereine Spekulationen aufgekommen, dass Madrid schon jetzt mit Blick auf die neue Saison in größerer Zahl neue Spieler unter Vertrag nehmen würde. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel