vergrößernverkleinern
FBL-WCLUB-2015-BARCELONA
Lionel Messi (m.) und seine Mitspieler bekamen den Ärger ihrer Fans zu spüren © Getty Images

Erfolg allein stellt die Fans von Barca offenbar nicht zufrieden. Vor einem Auswärtsspiel protestieren einige im Flugzeug - wegen zu wenig Kontakt mit ihren Idolen.

Seit 30 Spielen sind Lionel Messi und Co. ungeschlagen und verzücken ihre Fans regelmäßig mit Toren und Elfmeter-Tricks.

Bei einigen langjährigen Mitgliedern des amtierenden Champions-League-Siegers herrscht dennoch Unmut. Der Grund: Sie kommen nicht mehr in Kontakt mit ihren Lieblingen. Oder ihre Meinung nach zu wenig in Kontakt.

Im Flugzeug auf dem Weg zum Nachholspiel bei Sporting Gijon (ab 18.30 Uhr im LIVETICKER) machten nun rund 20 mitgereisten Fans mit lautstarken Protesten auf sich aufmerksam, weil Sicherheitsleute die Spieler abschirmten.

"Fotos ja, Security nein", skandierte die erzürnte Gruppe. Weiter riefen einige: "Auf den Reisen belästigen wir euch, doch im Stadion winkt ihr uns freundlich zu."

Nach Informationen der spanischen Zeitung Mundo Deportivo soll der Verein auf Wunsch von Trainer Luis Enrique schon seit längerem seine Fanreisen zu Auswärtsspielen abspecken.

Demnach fordere Enrique vollste Konzentration und Ruhe vor den Partien. Es sei störend, wenn die Fans ständig um Fotos oder Autogramme bitten.

Immerhin scheint Barca ein wenig einsichtig zu werden: Wie die Marca berichtet, wollen die Katalanen die verärgerten Anhänger zeitnah mit einer Einladung zum Training entschädigen.  

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel