vergrößernverkleinern
Cristiano Ronaldo sorgt bereits für die Zeit nach der aktiven Karriere vor
Cristiano Ronaldo verdient laut Forbes zwischen 60 und 70 Millonen Euro im Jahr © Getty Images

Die Enthüllungsplattform Football Leaks findet in keinem Geringeren als Cristiano Ronaldo ihr nächstes Opfer. Beim Real-Star geht es aber nicht um einen sportlichen Deal.

Football Leaks hat wieder zugeschlagen. Während die Enthüllungsplattform bisher mit Veröffentlichungen von Transfer- und Spielerverträgen ihr Unwesen trieb, bringt sie nun auch Werbedeals von Fußballern ans Licht.

Das erste Opfer: Real Madrids Superstar Cristiano Ronaldo.

Bei dem am Mittwoch publizierten Dokument handelt es sich um einen Auszug aus einem Vertrag von 2012 zwischen dem saudi-arabischen Mobilfunk- und Internet-Anbieter Mobily und Multisports & Image Management, dem Vermarktungspartner von CR7 für den Mittleren Osten und Nordafrika, der in diesem Raum unter anderem die Bildrechte des Portugiesen besitzt.

1,1 Millionen Euro für ein Fotoshooting und Autogramme

Daraus geht hervor, dass Ronaldo als Testimonial 1,1 Millionen Euro von Mobily erhielt. 

Für diese stolze Summe musste der 31-jährige Torjäger nur für eine Fotosession zur Verfügung stehen, die maximal 4,5 Stunden dauerte.

Das Unternehmen erfreute sich außerdem an fünf von Ronaldo signierten Trikots der portugiesischen Nationalmannschaft und musste in zwei Beiträgen auf dem Facebook- und Twitter-Profil des Real-Profis erwähnt werden.

Die Zahlung der 1,1 Millionen wurde wie folgt gestaffelt: 60% bei Vertragsunterschrift, 40% eine Woche vor dem Fotoshooting.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel