vergrößernverkleinern
FBL-ESP-LIGA-REALMADRID-ATHLETIC
Cristiano Ronaldo und Toni Kroos überzeugten bei Reals 4:2-Sieg gegen Athletic Bilbao © Getty Images

Madrid und München - Real gewinnt auch dank Toni Kroos mit 4:2 gegen Bilbao. Der Deutsche zählt zu den Besten. Vor dem Champions-League-Achtelfinale beim AS Rom gibt es dennoch Sorgen.

Toni Kroos konnte nach dem 4:2-Sieg gegen Athletic Bilbao zufrieden sein. "Es war ein sehr gutes Spiel. Wir sind glücklich", sagte der Nationalspieler.

Der 26-Jährige hatte Real Madrid mit seinem ersten Saisontor zum Sieg geführt und darüber hinaus im Mittelfeld mit seiner "Ruhe" und "Ballsicherheit" überzeugt, wie die Sportzeitung Marca resümierte.

Überhaupt war es erst Kroos' dritter Treffer für die Spanier in eineinhalb Jahren. "Er schaltete sich mehr als sonst in die Offensive ein", erkannte die as folgerichtig.

Kroos und "saustarker" Ronaldo führen Real zum Sieg

Das zwischenzeitliche 3:1 fiel nach einer Co-Produktion mit Cristiano Ronaldo. Anders als sonst fungierte der dreifache Weltfußballer als Vorbereiter für Kroos, der Bilbao-Keeper Gorka Iraizoz mit einem platzierten Schuss aus 15 Metern bezwang.

Ronaldo sorgte allerdings durchaus auch selbst wieder für Furore. Der Portugiese glänzte mit einem Doppelpack und holte sich das Lob seines Trainers ab: "Er ist momentan saustark drauf", schwärmte Zinedine Zidane.

Generell präsentiert sich die Offensive der Königlichen in den letzten Wochen in bestechender Form. Seit Zidanes Beförderung vom Coach der Reserve zum Verantwortlichen der Profis erzielen Ronaldo und Co. pro Spiel rund vier Tore.

Defensive lässt Zweifel aufkommen

Frei von Sorgen ist man beim spanischen Rekordmeister vor dem Achtelfinal-Hinspiel der Champions League beim AS Rom am Mittwoch (ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) dennoch nicht. Ganz im Gegenteil: Die Anfälligkeit in der Defensive ruft Zweifel hervor.

Mit dem Brasilianer Marcelo fehlt nicht nur einer der größten Leistungsträger, sondern auch der einzige etatmäßige Linksverteidiger Reals verletzungsbedingt. Der im Sommer für über 30 Millionen Euro vom FC Porto verpflichtete Rechtsverteidiger Danilo erwies sich bisher als Riesenflop. 

Zidane muss improvisieren und bietet den Ex-Leverkusener Dani Carvajal auf der linken Abwehrseite auf - keine optimale Lösung. Dazu präsentierten sich die Stamm-Innenverteidiger Sergio Ramos und Raphael Varane zuletzt alles andere als sattelfest.

"Spielerisch und körperlich bereit"

"Zwei Gegentore, ein Lattentreffer und viele Paraden von Torwart Keylor Navas - Reals Defensive hinterließ drei Tage vor dem Rom-Spiel keinen überzeugenden Eindruck", schlussfolgerte die Marca. Auch Kroos blieb in dieser Hinsicht nicht frei von Kritik: "Wenn's ums Verteidigen ging, musste Kroos leiden", schrieb die as.

Zidane relativierte die Schwachpunkte seines Teams: "In 90 Minuten gibt es immer schwierige Momente, doch ich bin zuversichtlich. Wir sind spielerisch und körperlich bereit für die Champions League."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel