vergrößern verkleinern
Real Madrid CF v Sevilla FC - La Liga
Ronaldo vergibt vom Elfmeterpunkt - Real Madrid fährt trotzdem einen klaren Sieg ein © Getty Images

Madrid fährt gegen den FC Sevilla einen klaren Sieg ein, obwohl Superstar Ronaldo beim Strafstoß die Nerven versagen. Barca lässt sich einen klaren Vorspurng noch nehmen.

Real Madrid hat trotz eines vergebenen Elfmeters von Cristiano Ronaldo einen deutlichen Sieg gefeiert. 

Die Königlichen setzten sich gegen den FC Sevilla mit 4:0 (1:0) durch und rückten damit bis auf einen Zähler an Lokalrivalen Atletico Madrid heran.

Karim Benzema (7.), Ronaldo (64.), Gareth Bale (66.) und Jesé (86.) trafen für Real. Ronaldo scheiterte in der 58. Spielminute vom Punkt, auch Sevillas Kevin Gameiro scheiterte mit einem Strafstoß (27.).

Zuvor hatte nach zwölf Siegen in Folge Meister FC Barcelona in der spanischen Meisterschaft wieder Federn gelassen.

Das Team um Weltfußballer Lionel Messi musste sich bei Leverkusen-Bezwinger FC Villarreal mit einem 2:2 (2:0) begnügen, konnte aber dennoch seinen Vorsprung an der Tabellenspitze auf neun Punkte ausbauen.

Barcelona verspielt komfortablen Vorsprung

In Villarreal, das am vergangenen Donnerstag Leverkusen aus der Europa League geworfen hatte, lief für Barca zunächst alles nach Plan. Nach Treffern des ehemaligen Schalkers Ivan Rakitic (21.) und Neymar (41., Foulelfmeter) ging der Favorit mit einer komfortablen Führung in die Pause.

Villarreal-Torjäger Cedric Bakambu (58.) und Jeremy Mathieu per Eigentor (63.) bescherten dann den Gastgebern noch einen verdienten Punkt.

Villarreal-Trainer Marcelino war bereits in der 25. Minute auf die Tribüne verbannt worden, nachdem er sich zuvor heftig bei Schiedsrichter Jose Sanchez Martínez beschwert hatte.

Der Referee hatte seiner Meinung nach ein klares Handspiel übersehen.

Schon am Vorabend hatte Verfolger Atletico Madrid mit 1:2 (1:0) beim Abstiegskandidaten Sporting Gijon gepatzt.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel