vergrößernverkleinern
FC Barcelona v Arsenal FC - UEFA Champions League Round of 16: Second Leg
Luis Suarez wechselte 2014 vom FC Liverpool zum FC Barcelona © Getty Images

Football Leaks veröffentlicht Details zum Transfer von Luis Suarez und zeigt, dass Barca Liverpool immer noch Geld schuldet. Abgesichert haben sich die Katalanen dagegen nicht.

Die Enthüllungsplattform Football Leaks hat die nächste Transfervereinbarung eines Superstars veröffentlicht. Dieses Mal hat es mit Luis Suarez einen Angreifer des FC Barcelona erwischt.

Das veröffentlichte Dokument zeigt beispielsweise, dass die Katalanen für ihren Superstürmer - mit 26 Toren noch vor Lionel Messi und Neymar Barcas Top-Goalgetter in dieser Saison - immer noch blechen müssen.

Mit knapp 17 Millionen Euro steht Barca demnach noch beim FC Liverpool in der Kreide. Die letzte Rate wird im Juli 2016 fällig.

Insgesamt beläuft sich die Ablösesumme für den Angreifer aus Uruguay auf 82 Millionen Euro.

Wie in solchen Fällen durchaus üblich wurde die gigantische Ablöse in Raten aufgeteilt: Jeweils 16,5 Millionen zahlte Barca bereits im Juli 2014, Januar und Juli 2015 und im Januar 2016. Die fünfte und letzte Rate steht nun noch aus.

Keine "Biss-Klausel"

Weitere Klauseln finden sich im Vertragswerk dagegen nicht - also auch keine Versicherung gegen einen erneuten Ausraster von Wiederholungstäter Suarez.

Dieser durfte nach dem Wechsel wegen seines Bisses in die Schulter von Giorgio Chiellini bei der WM 2014 monatelang nicht für Barca spielen.

Liverpool dürfte seinerzeit froh gewesen sein, für Suarez trotzdem so eine stattliche Ablöse zu kassieren.

Dafür spricht auch, dass die "Reds" auf keinen zusätzlichen Bonus bestanden, sollte Suarez mit dem Ballon d'Or als Weltfußballer ausgezeichnet werden oder den Goldenen Schuh als bester Torjäger Europas holen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel