Video

Cristiano Ronaldo präsentiert sich gegen Celta Vigo in Torlaune und erledigt den Gegner fast im Alleingang. Die Königlichen überrollen den Tabellensechsten geradezu.

Ohne den grippekranken Weltmeister Toni Kroos, dafür aber mit einem  alles überragenden Cristiano Ronaldo hat Real Madrid in der spanischen Fußball-Meisterschaft den Anschluss an den Lokalrivalen Atletico gewahrt. (PREMIER LEAGUE Spielplan)

Der vierfache Ronaldo

Der Rekordmeister setzte sich am 28. Spieltag nicht zuletzt wegen eines Viererpacks von Ronaldo 7:1 (1:0) gegen das Überraschungsteam Celta Vigo durch und liegt als Tabellendritter noch einen Zähler hinter dem Stadtrivalen, der 61 Punkte aufweist. (PREMIER LEAGUE Tabelle)

Atletico spielt am Sonntagabend beim FC Valencia. Der souveräne Tabellenführer und Titelverteidiger FC Barcelona (69) gastiert am Vortag bei SD Eibar.

Sieben Tore in Halbzeit zwei

Nach anfänglichen Schwierigkeiten gelang Pepe in der 41. Minute das 1:0 für Real. Im zweiten Spielabschnitt zog dann einmal mehr der dreimalige Weltfußballer eine Show ab. In der 50., 58., 65. und 76. Minute gelangen dem Portugiesen, der an der Spitze der Torjägerliste nun 27 Tore aufweist, jeweils sehenswerte Treffer.

Ronaldo erreichte damit die Marke von 350 Toren für Real Madrid in 335 Spielen - kein anderer Spieler in Europa schoss so schnell so viele Tore für einen Verein, nicht einmal Barcelonas Lionel Messi. Zumindest in der Nachkriegszeit, denn der Tscheche Josef Bican erzielte zwischen 1937 und 1948 in 217 Spielen 395 Tore für Slavia Prag.

Gelungenes Bale-Comeback

Bereits im vergangenen Dezember war Ronaldo beim 8:0 in der Champions League gegen Malmö FF ein Viererpack gelungen. Jese (78.) und Gareth Bale (81.) beteiligten sich anschließend ebenfalls noch am Torfestival der Königlichen.

Bereits am Dienstag ist Real wieder gefordert. Nach dem 2:0 im Hinspiel beim AS Rom ist die Mannschaft von Trainer Zinedine Zidane im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League klarer Favorit.

Unter den Augen von Bayer Leverkusens Trainer Roger Schmidt unterlag der FC Villarreal, der die Werkself am Donnerstag zum Achtelfinal-Hinspiel in der UEFA Europa League empfängt, 0:1 (0:1) gegen UD Las Palmas.

Die UEFA Europa League: Villarreal gegen Leverkusen am Donnerstag um 21.05 Uhr LIVE im TV auf SPORT1

Für die Mannschaft von Trainer Marcelino, die weiter Rang vier in der Primera Division belegt, war es nach zuvor 14 Liga-Spielen in Serie ohne Niederlage die erste Pleite.

Fan-Proteste im Bernabeu

Reals Torspektakels im Estadio Bernabeu wurde von Fanprotesten in Form von Pfiffen und Bannern begleitet.

Eines forderte Real-Präsident Florentino Perez auf, auf das Stadion zu hören und zurückzutreten. Ein anderes war direkt an die Real-Stars gerichtet, die das Trikot nur tragen dürften, wenn man für dessen Farben schwitze.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel