vergrößernverkleinern
FBL-ESP-LIGA-BARCELONA-SPORTING
Luis Suarez (l.) übernahm in Spanien die Führung in der Torjägerliste © Getty Images

Der FC Barcelona steuert dank einer erneuten Glanzvorstellung von Luis Suarez auf die Meisterschaft zu. Der Uruguayer überholt Cristiano Ronaldo. Real zittert sich zum Sieg.

Angeführt von Vierfachtorschütze Luis Suárez hat der FC Barcelona seine Krise in der spanischen Primera División endgültig beendet und bleibt auf Kurs Titelverteidigung.

Drei Tage nachdem der Champions-League-Sieger seine Negativserie von drei Liga-Pleiten in Folge durch ein 8:0 bei Deportivo La Coruna eindrucksvoll beendet hatte, besiegten die Katalanen Sporting Gijon mit 6:0 (1:0).

Suarez überholt Ronaldo

Nach dem Führungstreffer von Weltfußballer Lionel Messi (12.) traf Suarez zweimal aus dem Spiel heraus (63./88.) und verwandelte zudem zwei Elfmeter (74./77.).

Mit 34 Saisontoren führt der Uruguayer, der schon gegen La Coruna viermal getroffen hatte, nun auch die Torschützenliste vor Cristiano Ronaldo (31) an. Gegen Sporting, bei dem Ognjen Vranjes (84.) mit Gelb-Rot vom Feld musste, traf zudem Neymar (85.) ebenfalls per Strafstoß. 

In der Tabelle führt Barcelona mit 82 Zählern vor dem punktgleichen Atlético Madrid, das durch ein 1:0 (0:0) gegen den FC Málaga gewann und damit vier Tage vor dem Halbfinal-Hinspiel in der Champions League gegen Bayern München (Mittwoch, ab 20.45 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) für ein paar Stunden die Tabellenführung erobert hatte.

Eklat durch Simeone

Für eine alles andere als faire Aktion sorgte kurz vor der Pause allerdings Atletico-Coach Diego Simeone: Als Malaga nach einem Einwurf schnell umschaltete und in Überzahl auf das Atletico-Tor zueilte, veranlasste der Argentinier, dass ein zweiter Ball auf das Spielfeld geworfen wurde und beschwerte sich dann gestenreich über das überzählige Spielgerät auf dem Rasen.. Völlig irritiert vertändelten die Gäste den Angriff leichtfertig.

Als der Schiedsrichter von der Szene Wind bekam, schickte er den Argentinier in der Pause folgerichtig auf die Tribüne.

Nach dem Spiel zeigte sich Simeone auf der Pressekonferenz dann einsichtig. Der Schiedsrichter habe die richtige Entscheidung getroffen.

Angel Correa (62.) traf für die abwehrstarken Gastgeber zum Sieg, durch den Atlético auch den Vorsprung auf Real Madrid (81) wahrte.

Real kalt erwischt

Real hatte zuvor ohne den verletzten Superstar Ronaldo nur mit Mühe einen vorentscheidenden Rückschlag im Titelkampf verhindert. Dank Doppeltorschütze Gareth Bale und mit Weltmeister Toni Kroos in der Startelf setzten sich die Königlichen im "kleinen" Stadtderby bei Rayo Vallecano nach 0:2-Rückstand noch 3:2 (1:2) durch.

Adrian Embarba (7.) und Miku (14.) erwischten Real, bei denen Ronaldo wegen einer leichten Muskelblessur aussetzte, kalt. Bale (35.) gelang noch vor der Pause der Anschlusstreffer. Für den Weltrekord-Einkauf aus Wales war es im 118. Pflichtspiel im Real-Trikot der 100. Scorerpunkt.

Lucas Vazquez (52.) glich nach der Pause aus, Bale (81.) drehte das Spiel mit seinem 18. Saisontor dann endgültig. Real feierte damit auch eine gelungene Generalprobe für das Halbfinal-Hinspiel in der Champions League am Dienstag (20.45 Uhr/Sky) bei Manchester City.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel