Video

München und Barcelona - Der FC Barcelona stellt die Pläne für das "Nou Camp Nou" vor. Europas größtes Stadion soll für Fans, Medien und Spieler modernisiert werden - und noch mehr Platz bieten.

Unter den Augen des gesamten Star-Ensembles um Lionel Messi, Luis Suarez und Neymar haben die Verantwortlichen des FC Barcelona am Donnerstag die endgültigen Pläne für den Umbau des Camp Nou präsentiert.

Der Entwurf der japanischen Architekten von Nikken Sekkei sieht eine moderne Arena mit zahlreichen Annehmlichkeiten für Spieler, Medien und Fans vor.

SPORT1 präsentiert zehn Fakten zum "Nou Camp Nou".

1. Zeitplan ohne Spielpausen

Auch während des Umbaus wird der FC Barcelona ohne Unterbrechung seine Heimspiele im Camp Nou austragen, das Stadion in verschiedenen Phasen umgebaut. Vier Jahre soll der Umbau insgesamt in Anspruch nehmen, die Fertigstellung ist für die Saison 2021/22 geplant.

2. Größeres Fassungsvermögen

Mit 99.354 Plätzen liegt das aktuelle Camp Nou knapp unter der magischen Grenze von 100.000 - das soll sich ändern. Im neuen Barca-Stadion werden den Plänen zufolge 105.000 Zuschauer Platz finden.

3. Die Kosten

Rund 420 Millionen Euro soll allein das "Nou Camp Nou" kosten, insgesamt belaufen sich die Kosten für den Umbau des "Espai Barca" auf rund 600 Millionen Euro. Den zweitgrößten Teil davon verschlingt der Umbau des "Palau Blaugrana", in dem die Barca-Basketballer und -Handballer sowie die Futsal- und Rollhockey-Teams des Vereins beheimatet sind.

4. Neues Dach

Das neue Dach umfasst eine Fläche von über 47.000 Quadratmetern und soll sämtliche Plätze vor Wind, Regen und direktem Sonnenlicht schützen, außerdem die Akustik verbessern und gleichzeitig die Lärmbelästigung für die Nachbarschaft minimieren. Darin verbaut sind die neuesten Technologien für Anzeigetafeln, Flutlicht, Lautsprecher und W-LAN-Zugang.

5. Mission Umwelt

Das neue Dach des Stadions soll Regenwasser zur Rasenbewässerung sammeln. Zugleich wird über Solaranlagen Energie für die Beleuchtung gewonnen - ebenfalls ein Beitrag dazu, dass das Arena-Grün gedeiht.

6. Moderner Spielerbereich

Die neuen Umkleiden befinden sich auf einer Höhe mit dem Spielfeld und erstrecken sich über eine Fläche von über 2000 Quadratmetern mit medizinischen Einrichtungen, Regenerationsmöglichkeiten und Fitnessstudio. Von der Barca-Kabine hat man direkten Zugang zu einem Aufwärmbereich, zu dem auch ein 50 Meter langes Spielfeld gehören soll.

Video

7. Luxuriöse VIP-Boxen

Im oberen Bereich des unteren Zuschauerrangs entstehen 91 VIP-Boxen, vier weitere sogenannte "Superboxen" sowie ein 340 Quadratmeter großer Restaurantbereich. Auch ein 4000 Quadratmeter großer Multifunktionsraum für Catering und kulturelle Events ist geplant. Alle VIP-Boxen sind direkt mit exklusiven Parkplatzbereichen verbunden.

8. Weiträumiger Medienbereich

Der neue Medienbereich umfasst rund 2000 Quadratmeter, allein im Presseraum sollen 300 Personen und 20 Fernsehkameras Platz finden. Im oberen Teil der zweiten Ebene entstehen insgesamt 16 Radiokabinen, 240 Plätze für Print-, Online- und Radio-Journalisten sowie 45 TV-Plätze. Acht TV-Studios, darunter fünf mit Blick aufs Spielfeld, runden das Angebot für die Medienvertreter ab.

9. Uneingeschränkte Mobilität

16 Rolltreppen, die bis zu 80.000 Menschen in einer halben Stunde transportieren können, und 50 gleichmäßig verteilte Fahrstühle sollen optimalen Zugang zu allen drei Ebenen bieten - und auch Menschen mit eingeschränkter Mobilität in fast alle Stadionbereiche bringen.

FBL-ESP-BARCELONA-CAMP-NOU
Die Barca-Stars bei der Präsentation des "Nou Camp Nou" © Getty Images

10. Verkehrsbefreite Zone

Rund um das neue Camp Nou soll mitten in der Stadt ein riesiges, barrierefreies und offenes Gelände mit zahlreichen Grünflächen entstehen. Dort wird es keinerlei Autoverkehr und damit auch keine Parkplätze geben, stattdessen sind über 3000 unterirdische Parkplätze geplant.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel