vergrößernverkleinern
Manel Vich war seit 1958 die Stimme des FC Barcelona
Manel Vich war seit 1958 die Stimme des FC Barcelona © Getty Images

Die Stimme des FC Barcelona ist verstummt: Manel Vich erliegt nach 58 Jahren am Mikrofon einem Krebsleiden. Die Stars werden deshalb mit einem Trauerflor spielen.

Seit 1958 war Manel Vich die Stimme des FC Barcelona, nun bleibt sie für immer stumm: Der spanische Meister trauert um seinen legendären Stadionsprecher, Vich starb am Freitag kurz nach einer Krebsdiagnose.

Der 78-Jährige war bis zuletzt im Camp Nou im Einsatz.

Vor 58 Jahren hatte Vich das Mikro im ehemaligen Barca-Stadion Camp de Les Corts übernommen.

Seit der Premiere am 10. September 1958 verpasste der frühere Radio-Moderator mit der markanten Stimme nur vier Spiele.

Eines wegen der Hochzeit seiner Tochter und drei krankheitsbedingt, darunter die Begegnung vom vergangenen Wochenende gegen Sporting Gijon (6:0).

Alle Mannschaften des FC Barcelona bis zur Jugend-Abteilung werden am Wochenende mit Trauerflor auflaufen.

Mittelfeldspieler Andres Iniesta trauerte auf Twitter um Vich: "Danke für alles in all den Jahre. Deine Stimme wird uns immer begleiten! Ruhe in Frieden, Manel."

In der Ära Vich wurde Barca 17 Mal Meister, 14 Mal Pokalsieger und gewann fünf Mal den Europapokal der Landesmeister bzw. die Champions League.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel