vergrößernverkleinern
FBL-ESP-LIGA-BARCELONA-REALMADRID
Toni Kroos (r.) will seine erste spanische Meisterschaft feiern. Lionel Messi (l.) derweil seine achte © Getty Images

Der finale Spieltag der Primera Division steht an. Real Madrid und Barca kämpfen um den Titel, Atletico ist raus. SPORT1 erklärt die Konstellation.

In beinahe allen europäischen Top-Ligen hat sich die Meisterfrage bereits entschieden. Doch nicht in der Primera Division.

Denn der FC Barcelona und Real Madrid liefern sich am 38. und zugleich letzten Spieltag (ab 17:00 Uhr im LIVETICKER) ein echtes Fernduell um die Meisterschaft.

Die Katalanen (88 Zähler) gehen dabei als Spitzenreiter mit einem Punkt Vorsprung ins Rennen und würden bei einem eigenen Sieg beim FC Granada als Titelverteidiger feststehen.

Die Königlichen (87) müssen indes ihre Pflichtaufgabe bei Deportivo La Coruna zwingend siegreich bewältigen, um noch Chancen auf den Titel zu haben.

Das gilt selbst dann, wenn der FC Barcelona eine klare Niederlage erleidet. Holt Real Madrid zeitgleich ein Remis, würde zwar Punktgleichheit herrschen, doch da die Katalanen das direkte Duell gewonnen haben, würde der Titel an selbige gehen - selbst wenn die Königlichen am Ende eine bessere Tordifferenz hätten.

Bei einem Unentschieden des FC Barcelona und einem Sieg des Teams um Trainer Zinedine Zidane sprängen allerdings Letztere an die Spitze.

In der Primera Division zählt der direkte Vergleich seit 1929 ungebrochen als zweite Instanz in der Tabellenaufteilung.

Genau dieser Umstand macht es Atletico Madrid (85) derweil unmöglich, sich noch die spanische Krone aufzusetzen. Auch wenn Real Madrid und der FC Barcelona verlieren sollten, würde der Bayern-Bezwinger mit einem Sieg gegen Celta Vigo (ab 19:30 Uhr im LIVETICKER) nicht an den Katalanen vorbeiziehen können.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel