vergrößernverkleinern
Neymar soll nach langen beim FC Barcelona bleiben
Neymars Wechsel nach Barcelona soll nicht korrekt gelaufen sein © Getty Images

Die spanische Staatsanwaltschaft will Barcelonas Superstar und dessen Vater anklagen. Neymars Transfer zu den Katalanen soll untersucht werden.

Die spanische Staatsanwaltschaft will Brasiliens Superstar Neymar wegen Korruption vor Gericht stellen.

Aufgrund der Verschleierung der wahren Kosten des Transfers zum FC Barcelona 2013 sollen auch Neymars Vater und der frühere Präsident Sandro Rosell sowie der Verein selbst angeklagt werden. Das berichtet die französische Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf Justizquellen.

Der brasilianische Investmentfonds DIS, der 40 Prozent der Anteile an Neymar hält, fühlt sich um Millionen geprellt. Laut erster Angaben sollte der Transfer vom FC Santos 57,1 Millionen Euro gekostet haben. Wie sich aber später herausstellte, betrugen die Kosten mindestens 86,2 Millionen Euro.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel