vergrößernverkleinern
Cristiano Ronaldo
Cristiano Ronaldo und Co. erhalten von einem norwegischen Amateurklub eine Abfuhr © Getty Images

Ein norwegischer Fünftligist durchkreuzt die Pläne von Real Madrid. Die Anfrage des Champions-League-Siegers für Trainingseinheiten wird abgelehnt - aus gutem Grund.

Abfuhr für den Champions-League-Sieger: Ein norwegischer Amateurklub hat dem Training von Real Madrid ein Fußball-Camp für Kinder vorgezogen.

Die Königlichen hatten bei Malvik IL angefragt, ob sie in der Vorbereitung auf den europäischen Supercup am 9. August gegen den FC Sevilla in Trondheim das Trainingsgelände des Vereins nutzen können.

Frode Forbord, Präsident des Fünftligisten, erteilte den Spaniern jedoch eine Absage. "Die Trainingseinheiten kollidieren mit unserer Fußball-Schule für Kinder in Malvik", begründete Forbord beim norwegischen Rundfunk NRK die Entscheidung und schob hinterher: "Es wäre großartig, Real Madrid hier zu haben, aber wir wollen die 270 Kinder nicht nach Hause schicken."

Wo Real um Superstar Cristiano Ronaldo und Trainer Zinedine Zidane nun sein Training durchführt, ist nicht bekannt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel