Video

Das norwegische Talent Martin Odegaard soll vor einem Wechsel in die Bundesliga stehen. Er wäre nicht der erste Youngster, den Real Madrid nach Deutschland schickt.

Das norwegische Ausnahmetalent Martin Odegaard steht offenbar vor einem Wechsel in die Bundesliga.

Einem Bericht der spanischen AS zufolge soll das deutsche Oberhaus "die erste Option" für den 17 Jahre alten Offensivspieler von Real Madrid sein, den der Champions-League-Sieger verleihen möchte.

Odegaard zum Hamburger SV?

Als mögliches Ziel wurde zuletzt der Hamburger SV genannt.

Bevor Odegaard im Januar 2015 aus Norwegen nach Spanien wechselte, hatte Bayern München intensiv um ihn geworben, Odegaard absolvierte sogar ein Probetraining unter dem damaligen Trainer Pep Guardiola.

Allerdings hat der Rekordmeister kein Interesse an einem Leihgeschäft.

Dieses will Real nach der Rückkehr von seiner USA-Tour abwickeln, an der Odegaard teilnimmt. Dort wartet unter anderem ein Duell mit den Bayern (4. August).

Mehrere Real-Talente in die Bundesliga

Madrid verfolgt damit weiter seine Politik, talentierte Spieler nach Deutschland zu verleihen.

Zuvor wurden bereits Jesus Vallejo (19/Eintracht Frankfurt) und Borja Mayoral (19/VfL Wolfsburg) auf diese Weise in die Bundesliga geschickt. Die Eintracht verpflichtete überdies Omar Mascarell (23) fest von den Königlichen.

Odegaard hat die hohen Erwartungen bei Real nicht erfüllt.

Seit seinem Debüt für die erste Elf am 23. Mai 2015 gegen den FC Getafe (7:3) bestritt er kein weiteres Pflichtspiel mehr mit den Stars um Cristiano Ronaldo. Ansonsten weilte der norwegische Nationalspieler meist bei der zweiten Mannschaft, Real Madrid Castilla, in der dritten spanischen Liga (49 Spiele, zwei Tore, acht Vorlagen).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel