Video

Pep Guardiola plant ohne Joe Hart und heizt die Spekulationen um den Transfer eines Torhüters an. Marc-Andre ter Stegen ist offenbar nicht die erste Wahl des Spaniers.

Mit seiner Entscheidung gegen Joe Hart in seinem ersten Pflichtspiel als Trainer von Manchester City hat Pep Guardiola die Spekulationen um die Verpflichtung eines neuen Torhüters angeheizt.

Marc-Andre ter Stegen wird immer mit den Citizens in Verbindung gebracht. Der Nationalspieler ist aber keineswegs die einzige Option für Guardiola. Ganz im Gegenteil: Er ist offenbar nicht einmal die erste Wahl.

Wie das spanische Blatt Mundo Deportivo wissen will, befindet sich City in weit fortgeschrittenen Gesprächen mit Ter Stegens Mitstreiter bei Barca, Claudio Bravo.

"Wir sind uns fast einig", wird eine anonyme Person aus Bravos Umfeld in dem Bericht zitiert. Der 33-jährige Chilene wird die Katalanen vorerst aber nicht verlassen dürfen, da Ter Stegen noch an einer Knieverletzung laboriert und zum Saisonstart ausfällt.

Neben Barcas Keeper-Duo hat Guardiola mit dem Portugiesen Rui Patricio von Sporting Lissabon noch einen weiteren Schlussmann an der Angel. Nach Angaben der englischen Zeitung Mirror gilt der Europameister als Citys erste Alternative zu Bravo und Ter Stegen.

Die Premier League bei SPORT1: Alle Spiele und alle Tore der besten Liga der Welt bei SPORT1.de, in der SPORT1-App und jeden Montag ab 23.15 Uhr im Free-TV auf SPORT1!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel