vergrößernverkleinern
Kevin-Prince Boateng bejubelt seinen ersten Treffer für Las Palmas © Imago

München - Kevin-Prince Boateng überrascht alle: der Ex-Schalker und UD Las Palmas führen die spanische Liga-Tabelle an. Der gute Start ist mit seinen Anfängen bei S04 vergleichbar.

UD Las Palmas ist zum ersten Mal seit 37 Jahren Tabellenführer der Primera Division.

Dazu beigetragen hat einer, den niemand mehr so wirklich auf dem Zettel hatte: Kevin-Prince Boateng. Der Ex-Schalker hat in den ersten zwei Saisonspielen jeweils ein Mal getroffen. Auch dank seiner Treffer sprangen zwei Siege gegen den FC Valencia (4:2) und den FC Granada (5:1) heraus.

Beim Kantersieg am Sonntag überzeugte "Boa" außerdem mit einer menschlichen Geste: Der Deutsch-Ghanaer gedachte den Opfern des schweren Erdbebens in seiner früheren Heimat Italien. Nach seinem Tor zum zwischenzeitlichen 2:1 hielt der ehemalige Milan-Profi ein T-Shirt mit den Aufdruck "Forza Italia" in die Höhe - doch für diese Aktion droht ihm nun offenbar eine Strafe.

Video

Wechsel sorgte für Belustigung

Der gute Start muss allerdings (noch) nicht viel bedeuten: Auch auf Schalke begann Boateng mit zwei Siegen, in seinen ersten sechs Spielen holten die Königsblauen 13 Punkte. In der Folge baute er jedoch immer mehr ab und wurde zum Schluss zur (finanziellen) Belastung. 

Sein Wechsel auf die Kanaren hatte deswegen vor der Saison eher für Belustigung als Bewunderung gesorgt. Der neue Verein präsentierte ihn zwar stolz als "wichtigsten ausländischen Spieler, der sich dem Klub in den letzten Jahrzehnten angeschlossen hat." Er selbst galt jedoch als sportlich gescheitert.

Nachdem Schalke den Bruder von Nationalspieler Jerome 2013 als Hoffnungsträger vom AC Mailand verpflichtet hatte, wurde er vergangene Saison aussortiert. In der Rückrunde 2015/16 ging sein zweiter Anlauf in Italien völlig daneben. 

Bei den Rossoneri stand er für zwanzig Partien im Kader, nur in einer durfte er starten. Von 2011 an hatte er noch mit den Lombarden für Furore gesorgt, spielte mit internationalen Top-Stars wie Zlatan Ibrahimovic, Ronaldinho oder Andrea Pirlo zusammen.

Video

Von wegen Füße hochlegen

Der Wechsel nach Las Palmas klang für jeden Fußball-Fan folglich wie ein Abschied von der großen Bühne. Manch einer mag sich gedacht haben, dass Boateng in Spanien nur die Füße hochlegen und das süße Leben genießen wolle.

Jetzt überzeugt der 29-Jährige mit Toren und nimmt endlich die Leaderrolle ein, für die er damals auch nach Gelsenkirchen geholt wurde.

Dass er mit seinem Team letztendlich nicht um den Titel mitspielen wird, ist allen Beteiligten klar. Vielleicht kann er aber in den zweiten Frühling seiner Karriere starten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel