vergrößernverkleinern
Barca-Keeper Marc-Andre ter Stegen erleidet im Kampf um die Nummer eins einen Rückschlag © Getty Images

Rückschlag für den Deutschen beim FC Barcelona: Der Torwart verletzt sich im Training und muss wahrscheinlich mehrere Wochen zuschauen. Konkurrent Claudio Bravo profitiert.

Rückschlag für die Stammplatz-Ambitionen von Marc-Andre ter Stegen beim FC Barcelona:

Der Deutsche verletzte sich im Training am Donnerstagmorgen am linken Knie und zog sich dabei laut den Katalanen eine Verstauchung zu.

Der Keeper verpasst damit mindestens das Hinspiel des spanischen Supercups gegen den FC Sevila am Sonntag (ab 22 Uhr im LIVETICKER). Die weitere Behandlung hängt vom Heilungsprozess ab. Laut der Barca-nahen Zeitung Mundo Deportivo ist mit einer Ausfallzeit von bis zu drei Wochen zu rechnen. 

Die Verletzung lässt Trainer Luis Enrique damit etwas mehr Zeit, über seinen Stammtorwart zu entscheiden. Bislang war gemutmaßt worden, dass der eingesetzte Torwart beim Supercup als Nummer eins in die Saison geht.

Im Hinspiel gegen Sevilla wird nun ter Stegens Rivale Claudio Bravo im Tor stehen und versuchen, für sich zu werben.

Beide Keeper hatten vor kurzem laut Medienberichten gefordert, den Verein verlassen zu wollen, sollten sie nur auf der Bank sitzen.

Der 24-jährige Ter Stegen war besonders mit Manchester City in Verbindung gebracht worden, sein Vertrag beinhaltet eine Ausstiegsklausel von 80 Millionen Euro. Auch der 33 Jahre alte Bravo hatte auf der Liste der Skyblues gestanden. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel