vergrößernverkleinern
Kevin-Prince Boateng wurde für seine T-Shirt-Aktion bestraft
Kevin-Prince Boateng droht für seine T-Shirt-Aktion eine Strafe © Imago

Kevin-Prince Boateng muss sich womöglich auf eine Strafe einstellen. Der Spieler von Las Plamas gedenkt den Opfern des Erdbebens in Italien - das ist seit kurzem verboten.

Kevin-Prince Boateng gedachte beim Spiel mit UD Las Palmas gegen den FC Granada den Opfern des schweren Erdbebens in seiner langjährigen Heimat Italien. 

Nach seinem Tor beim 5:1-Sieg hielt der ehemalige Bundesliga-Spieler ein T-Shirt mit den Aufdruck "Forza Italia" in die Höhe - für diese Aktion droht ihm nun offenbar eine Strafe.  

Die Highlights der Serie A und das Topspiel der Primera Division am Dienstag um 20.15 Uhr in Goooal! – Das internationale Fußball Magazin im Free-TV auf SPORT1

Der Schiedsrichter nahm die Szene in seinen Spielbericht auf, bis zu 3000 Euro könnte sie Boateng kosten. 

Seit dem 1. Juni ist das Vorzeigen von politischen, religiösen und persönlichen Mitteilungen auf dem Spielfeld im Weltfußball verboten. 

Eine Geldstrafe würde den Profi aber wohl nicht besonders hart treffen - schlimmer ist wohl, dass sich nach seinem Treffer eine Verletzung zuzog und ausgewechselt werden musste. 

Im italienischen Amatrice waren vor kurzem mindestens 290 Menschen ums Leben gekommen. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel