vergrößernverkleinern
FC Bayern Muenchen - Training & Press Conference
Das Bernabeu-Stadion könnte am Samstag leer bleiben © Getty Images

In Spanien brennt der Spätsommer mit Temperaturen von fast 40 Grad. Das gefährdet die frühen Partien des kommenden Spieltags. Real und Sevilla sind betroffen.

Wegen der Hitzewelle in Spanien sind gleich mehrere Partien des kommenden Spieltags gefährdet.

"Wenn die Temperatur 40 Grad erreicht, könnten wir einige Spiele verschieben", sagte Liga-Präsident Javier Tebas dem Radiosender Cope.

Betroffen wären vor allem die Partie zwischen Real Madrid und CA Osasuna am Samstag um 16 Uhr sowie am gleichen Tag die beiden Spiele um 18.15 im noch heißeren Süden Spaniens zwischen dem FC Sevilla und UD Las Palmas sowie dem FC Malaga und dem FC Villarreal.

In Madrid und Andalusien soll es am Wochenende deutlich über 30 Grad heiß werden.

Video

"Man kann bei Temperaturen von 36, 37 oder 38 Grad nicht Fußball spielen", ergänzte Tebas. "Wir haben das Thema Hitze besprochen, nicht nur wegen diesem Wochenende, sondern auch wegen der vorherigen Spieltage. Real Madrid hat sein letztes Spiel gegen Celta Vigo bei 32 Grad gespielt."

Laut Tebas überlegt die Liga auch, Spiele am gleichen Tag nur zeitlich nach hinten zu legen. Die extremen Temperaturen sinken zurzeit jedoch auch am Abend kaum.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel