Video

Der FC Barcelona muss den nächsten verletzungsbedingten Ausfall verkraften. Andreas Iniesta wird von Valencias Enzo Perez böse gefoult - und wird Barca lange fehlen.

Kapitän Andres Iniesta wird dem FC Barcelona wegen einer schweren Knieverletzung lange nicht zur Verfügung stehen. Beim 3:2 (1:0)-Erfolg der Katalanen wurde der spanische Welt- und Europameister am Samstag nach 14 Minuten unter Tränen vom Platz getragen.

Wie Barca vermeldete, hat sich der Weltmeister von 2010 einen Teilriss des Außenbandes sowie eine Kapselverletzung zugezogen und wird bis zu acht Wochen fehlen.

Video

Damit muss Trainer Luis Enrique wohl auch im Clásico am 3. Dezember gegen Real Madrid auf den 32 Jahre alten Mittelfeld-Regisseur verzichten. Iniesta hatte sein rechtes Knie bei einem harten Foul von Enzo Perez überstreckt.

Flaschen-Eklat um Neymar

Ohne ihren Strategen taten sich die Katalanen mit dem deutschen Nationaltorwart Marc-André ter Stegen schwer. Nach dem Führungstreffer von Superstar Lionel Messi (22.) drehte der Gastgeber durch Tore des von Barca an Valencia ausgeliehenen Munir El Haddadi (52.) und Rodrigo (56.) innerhalb von vier Minuten die Partie.

Dem Ausgleich seines Sturmkollegen Luis Suárez (62.) ließ Messi in der vierten Minute der Nachspielzeit den Siegtreffer per Foulelfmeter folgen.

Für Aufregung sorgte zudem eine Wasserflasche, die nach Messis zweitem Treffer aus der Valencia-Kurve in Richtung der jubelnden Gäste flog und den brasilianischen Nationalmannschaftskapitän Neymar sowie Suárez am Kopf traf. Beide sackten zu Boden, kamen jedoch ohne nennenswerte Blessuren davon.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel