Video

Antoine Griezmann scheitert wie schon gegen Bayern vom Punkt, trifft aber später und führt Atletico zum Sieg. Valencias Keeper wird zum Elfer-Killer.

Vier Tage nach dem 1:0 in der Champions League gegen den FC Bayern hat Atletico Madrid in der Primera Division seine Pflicht erfüllt. Die Mannschaft von Trainer Diego Simeone gewann beim schlecht in die Saison gestarteten FC Valencia verdient mit 2:0 (0:0). Atletico übernahm zumindest kurz die Tabellenführung in Spanien vor Erzrivale Real Madrid.

EM-Torschützenkönig Antoine Griezmann erzielte in der 64. Minute die Führung, Kevin Gameiro gelang in der Nachspielzeit das 2:0. Atlético verpasste aber leichtfertig einen deutlicheren Sieg. Wie schon gegen die Bayern verschoss erst Griezmann einen Foulelfmeter (40.). Wenig später parierte Valencias Keeper Diego Alves dann auch noch den Strafstoß von Gabi (70.).

Trost für Griezmann und Gabi: Sie waren nicht die ersten, die an Alves scheiterten. Der Torhüter hat bislang unfassbare 22 von 45 Elfmetern pariert.

Auf Valencias neuen Trainer Cesare Prandelli wartet indes viel Arbeit. Der frühere italienische Nationaltrainer wird am Montag offiziell vorgestellt, verfolgte die Niederlage gegen Atlético aber schon auf der Tribüne des Estadio Mestalla. Prandelli (59) löst den entlassenen Pako Ayestarán ab.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel