vergrößernverkleinern
FBL-ESP-CUP-LEONESA-REALMADRID
Toni Kroos (r.) musste bei Real Madrids Kantersieg bei CD Leonesa ordentlich einstecken © Getty Images

Real Madrid landet im spanischen Pokal einen Kantersieg bei einem Drittligisten. Toni Kroos erlebt dennoch keinen schönen Abend. Der Nationalspieler wird heftig traktiert.

Real Madrid ist dem Achtelfinale der spanischen Copa del Rey auch ohne die geschonten Offensiv-Stars Cristiano Ronaldo, Gareth Bale und Karim Benzema einen großen Schritt näher gekommen.

Im Hinspiel der Runde der letzten 32 beim Drittligisten CD Leonesa setzte sich der Champions-League-Sieger mit 7:1 (2:0) durch. Das Tor-Festival wurde allerdings von einer groben Unsportlichkeit der Gastgeber gegen Weltmeister Toni Kroos überschattet.

Leonesa-Profi Yerai Gonzalez kam bei einem Zweikampf in der 36. Minute deutlich zu spät gegen Kroos. Der zuvor schon mehrfach gefoulte deutsche Nationalspieler stürmte daraufhin wutentbrannt zu Gonzalez, schubste ihn - und bekam kurzerhand einen Kopfstoß seines Gegners als Quittung.

Schiedsrichter Daniel Trujillo übersah diese Aktion und bestrafte Übeltäter Gonzalez lediglich für dessen Foulspiel mit einer Gelben Karte.

Video

Die Treffer für die Königlichen erzielten Gianni Zuiverloon (6., Eigentor), Marco Asensio (33., 53.), Alvaro Morata (46., 56.), Nacho Fernandez (68.) und Mariano Diaz (90.+2), für Leonesa traf einzig Benja (84.).

Das Rückspiel findet am 30. November im Estadio Santiago Bernabeu statt. Die übrigen Duelle werden am 30. November und 21. Dezember ausgetragen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel