vergrößernverkleinern
Mark Davis Meets With Nevada Tourism Officials About Moving Raiders To Las Vegas
David Beckham soll in Zukunft Real Madrid in den USA repräsentieren © Getty Images

David Beckham soll laut Medienberichten vor einer Rückkehr zu Real Madrid stehen. Darauf angesprochen will der Engländer von einem Job bei den Königlichen aber nichts wissen.

Real Madrid holt sich offenbar nach und nach seine "Galacticos" zurück. Wie die spanische Sportzeitung Marca berichtet, soll David Beckham schon bald wieder in Diensten seines Ex-Klubs stehen - und zwar als Markenbotschafter.

Der Engländer, der 2013 seine Karriere bei Paris Saint-Germain beendete, könnte dabei als Repräsentant die Königlichen vor allem in der amerikanischen MLS promoten, wo Beckham von 2007 bis 2012 bei LA Galaxy unter Vertrag stand.

Laut dem Mirror dementiert die Beckham-Seite aber ein solches Engagement, es gebe keine Gespräche mit Real oder mit Präsident Florentino Perez, heißt es.

Mit Zinedine Zidane (Cheftrainer), Roberto Carlos (Jugendcoach), Guti (U19), Santiago Solari (U23) und Ronaldo (Botschafter und Berater) setzte der elfmalige Champions-League-Sieger erst zuletzt fünf Mitglieder der legendären Galaktischen in verantwortliche Positionen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel