vergrößernverkleinern
Mauricio Pochettino ist seit 2014 Trainer bei Tottenham Hotspur
Mauricio Pochettino ist seit 2014 Trainer bei Tottenham Hotspur © Getty Images

Mauricio Pochettino hat bei Tottenham Hotspur ein Top-Team geformt. Nun soll der Argentinier ganz oben auf der Kandidatenliste von Real Madrid stehen.

Mauricio Pochettino hat Tottenham Hotspur in der englischen Premier League zu einem absoluten Top-Team geformt.

Derzeit liegt der Argentinier mit den Spurs auf Tabellenplatz vier - mit nur drei Punkten Rückstand auf Tabellenführer Manchester City.

Pochettino hat mit seiner Arbeit in London die Aufmerksamkeit vieler anderer Spitzenvereine auf sich gezogen.

Zweifel an Zidane bei Real?

Der 44-Jährige war im Sommer schon der Wunschkandidat von Trainer-Ikone Sir Alex Ferguson für die Nachfolge von Louis van Gaal bei Manchester United. Doch Tottenham schlug jedes Angebot für seinen Coach aus und Jose Mourinho übernahm letztlich bei den "Red Devils".

Nun soll auch Real Madrid Pochettino auf dem Zettel haben. Dies berichtet der englische Mirror.

Die Highlights von Tottenham Hotspur - Leicester City im Video:

Die Premier League bei SPORT1: Alle Spiele und alle Tore der besten Liga der Welt bei SPORT1.de, in der SPORT1-App und am Montag ab 23.30 Uhr im Free-TV auf SPORT1.

Zwar gewann der aktuelle Real-Coach Zinedine Zidane mit den Königlichen die Champions League und liegt in der Liga derzeit auf Platz eins.

Doch laut des Berichtes gibt es in der Führung der Madrilenen trotzdem Zweifel über die langfristige Zukunft des Franzosen.

Pochettino wohl Top-Kandidat in Madrid

Demnach nagt es immer noch an Real-Präsident Florentino Perez und den anderen Verantwortlichen, dass der Nobelklub die spanische Meisterschaft seit 2012 nicht mehr gewinnen konnte.

Video

Deshalb sollen nun neue Diskussionen über die zukünftige Besetzung des Trainerpostens entbrannt sein.

Und ganz oben auf der Liste stehe Pochettino.

Fünf-Jahres-Vertrag bei den Spurs

Tottenham-Boss Daniel Levy soll sich über das Real-Interesse an seinem Coach bewusst sein, möchte aber um Pochettino kämpfen.

Auch wenn der Trainer erst im letzten Sommer einen neuen Fünf-Jahres-Vertrag unterschrieb, könnte das schwierig werden.

Das Interesse des größten Klubs der Welt könnte für den ehrgeizigen Argentinier eine gewaltige Verlockung darstellen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel