vergrößernverkleinern
Real Madrid v Club Atletico de Madrid - UEFA Champions League Final
Nach der erfolgreichen vergangenen Saison werden die Königlichen ihre Altlasten beim Staat los © Getty Images

Erfreuliche wirtschaftliche Nachrichten für Real Madrid. Dank eines Rekordumsatzes schreiben die Königlichen beim Staat erstmals schwarze Zahlen.

Der spanische Fußball-Rekordmeister Real Madrid hat nach einem Rekordumsatz im vergangenen Geschäftsjahr 2015/16 keine Steuerschulden mehr.

Nachdem die Königlichen in der vorigen Saison eine um Transfereinnahmen und -ausgaben bereinigte Umsatzbilanz von 620,1 Millionen Euro erwirtschaftet hatten, tilgte Real eigenen Angaben zufolge seine Verbindlichkeiten beim spanischen Fiskus von 95,8 Millionen Euro und leistete auch schon eine Vorauszahlung an den Fiskus von 13,1 Millionen Euro. 

Der Rekordumsatz bedeutet für den Champions-League-Sieger eine Steigerung um über 43 Millionen Euro. Das Plus beträgt fast 7,5 Prozent. Zur Höhe seiner langfristigen Verbindlichkeiten machte der Klub keine Angaben. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel