vergrößernverkleinern
FC Barcelona v Granada CF - La Liga
Rafinha sorgt per Traumtor für den Sieg © Getty Images

Der FC Barcelona hat gegen Schlusslicht Granada einige Probleme - bis Rafinha zu einem Geniestreich ansetzt. Die Topklubs aus Madrid haben weniger Mühe uns siegen klar.

Der FC Barcelona bleibt in der Primera Division auf Schlagdistanz zu Spitzenreiter Real Madrid. 

Gegen das sieglose Schlusslicht FC Granada mühte sich der Titelverteidiger zu einem 1:0 (0:0) und schob sich auf den zweiten Tabellenplatz. Zwei Punkte trennen Barca noch von den Königlichen. Die wohl schönste Szene des Spiels war auch die entscheidende: Rafinha (48. Spielminute) erzielte per Fallrückzieher das sehenswerte Tor des Abends.

Zuvor hatten bereits Real und Atletico Madrid vorgelegt. Im Spitzenquartett der spanischen Liga ließ nur der FC Sevilla Punkte liegen. 

Ronaldo mit Tor-Show

Video

Cristiano Ronaldo schoss die Madrilenen fast im Alleingang zum Sieg. 

Beim 4:1 (2:1)-Sieg bei Aufsteiger CD Alaves glänzte der Superstar der Königlichen mit einem Hattrick. Real behauptet die Tabellenführung, konnte seinen Vorsprung aber nicht ausbauen. 

Ronaldo dreht Partie per Doppelpack

Alaves war durch den früheren Kölner Bundesliga-Profi Deyverson in der siebten Minute überraschend in Führung gegangen. Zehn Minuten später unterlief dem Brasilianer aber ein Handspiel im eigenen Strafraum. Cristiano Ronaldo nutzte den fälligen Strafstoß zum Ausgleich. Es war sein drittes Saisontor und sein 350. Liga-Tor in 466 Spielen. Insgesamt hat er jetzt 352 Liga-Treffer erzielt. Für Sporting Lissabon war er dreimal, für Manchester United 84-mal und für die Madrilenen 265-mal erfolgreich.

Noch vor der Halbzeit drehte der Champions-League-Sieger die Partie - in der 33. Minute schlug erneut Ronaldo zu. 

Alvaro Morata machte in der Schlussphase dann endgültig alles klar (84.), ehe Ronald erneut einnetzte (88.). Ronaldo erzielte seinen 43. Karriere-Dreierpack.

Einziger Makel im Spiel des Portugiesen: In der 79. Minute vergab er einen zweiten Elfmeter. 

Atletico lange in Unterzahl

Video

Tabellendritter ist Bayern Münchens Angstgegner Atletico Madrid nach einem 4:2 (3:1) gegen den FC Malaga, der nach einer Gelb-Roten Karte für Madrids Stefan Savic (61.) eine gute halbe Stunde in Überzahl spielte. Malaga verlor kurz vor Schluss (88.) Chori Castro, der ebenfalls die Ampelkarte sah.

Atletico liegt wie Sevilla, das zuvor bei Sporting Gijon (1:1) gepatzt hatte, drei Punkte hinter Real.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel