vergrößernverkleinern
Das Disziplinarkomitee der FIFA bestraft den spanischen Fußballverband © Getty Images

Wegen Transfers minderjähriger Spieler muss der spanische Fußballverband 200.000 Euro Strafe zahlen. Es geht um Einsätze Minderjähriger bei Atletico und Real.

Das Disziplinarkomitee des Fußball-Weltverbandes FIFA hat den spanischen Verband RFEF wegen Missachtung der Transferregeln für minderjährige Spieler sanktioniert.

Der Verband muss umgerechnet etwa 200.000 Euro Strafe zahlen. Zudem wurden dem RFEF sechs Monate gegeben, seine Statuten anzupassen.

Wie die FIFA am Dienstag mitteilte, habe der spanische Verband mehrere Vorschriften hinsichtlich internationaler Transfers von Minderjährigen sowie der unter Vertragnahme von Spielern unter 18 Jahren verletzt.

Das Disziplinarkomitee beruft sich auf Nachforschungen von Einsätzen minderjähriger Spieler bei Atlético Madrid - in der Zeit zwischen 2007 und 2014 - und beim Stadtrivale Real Madrid (2005 bis 2014).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel