vergrößernverkleinern
FBL-EUR-TROPHY
Cristiano Ronaldo (r.) und Antoine Griezmann (l.) hatten eine kuriose Urlaubs-Begegnung © Getty Images

Nach Cristiano Ronaldos Erzählung von seiner Urlaubsbegegnung mit Antoine Griezmann, äußert sich nun der Franzose. Er erklärt die Hintergründe zu seiner "Hass"-Aussage.

Vor einigen Tagen sorgte der dreimalige Weltfußball Cristiano Ronaldo für Aussehen, als er von einem Urlaubserlebnis erzählte.

Demnach hatte der Angreifer von Real Madrid eine Woche nach dem EM-Finale in einem Restaurant in Miami zufällig Antoine Griezmann getroffen. Dieser hatte mit Frankreich das Endspiel bei der Heim-EM mit 0:1 gegen Ronaldos Portugiesen verloren.

Das Erlebnis hatte Griezmann zu diesen Zeitpunkt offenbar noch nicht verdaut. "Er kam mit einem Lächeln auf den Lippen an meinen Tisch und sagte: "Ich hasse dich!'", sagte Ronaldo bei France Football.

Nun hat sich auch Griezmann dazu geäußert: "Ich war mit meiner Partnerin im Urlaub, und wir trafen Cristiano in einem Restaurant. Es war ein riesiger Zufall. Ich ging zu ihm rüber und gratulierte ihm zu Portugals Titelgewinn bei der EM 2016 und zum Champions-League-Sieg mit Real Madrid", sagte der Atletico-Spieler der L'Equipe.

Bei beiden Endspielen war Griezmann als Verlierer vom Platz gegangen: "Ich scherzte, dass ich ihn hassen würde, weil ich noch unter der Niederlage im EM-Finale litt", sagte er weiter.

Der 25-Jährige stellte aber klar, dass seine Aussage nicht ernst gemeint war: "Ronaldo war mein Nachbar und kam täglich an meinem Haus vorbei. Wir haben uns jeden Tag gegrüßt. Letztes Jahr bin ich dann umgezogen. Ich lebe nun nicht weit entfernt, aber man trifft sich eben nicht mehr regelmäßig."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel