vergrößernverkleinern
FBL-ESP-CUP-ATHLETIC-BARCELONA
Der frühere Jugendtrainer von Lionel Messi wird beim FC Barcelona degradiert © Getty Images

Ein Mitarbeiter des FC Barcelona stolpert über Aussagen zu Lionel Messi. Das Umfeld des argentinischen Superstars kann die Aufregung nicht nachvollziehen.

Eine Aussage über Lionel Messi hat Pere Gratacos seinen Job beim FC Barcelona gekostet.

Wie die Katalanen am Freitag mitteilten, wurde Gratacos wegen einer "persönlichen Meinungsäußerung" von seiner Aufgabe als Klub-Verantwortlicher für Beziehungen im spanischen Fußballverband entbunden.

Gratacos hatte nach der Pokalauslosung im Gespräch mit Journalisten gesagt: "Leo ist einer der wichtigsten Spieler der Mannschaft, aber es dreht sich nicht alles nur um ihn. Ohne Neymar, Iniesta, Pique und die anderen wäre er nicht so gut", sagte Gratacos, fügte aber hinzu: "Messi ist natürlich der beste Spieler."

Barcas Sportdirektor Albert Soler degradierte daraufhin Gratacos und übernimmt künftig dessen Aufgaben. Gratacos bleibt dem Klub in anderer Funktion in der Nachswuchsakademie La Masia erhalten.

Das Umfeld von Lionel Messi reagierte laut Mundo Deportivo mit Unverständnis auf die Maßnahmen. Die Aussagen Gratacos' wurden demnach nicht als Kritik aufgefasst. Außerdem pflegt Messi ein gutes Verhältnis zu seinem früheren Jugendtrainer Gratacos, der in zwei Jahre in der Barca-Talentschmiede begleitete.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel