vergrößernverkleinern
Mario Gomez-AC Florenz
Mario Gomez wechselte im Sommer 2013 vom FC Bayern München zum AC Florenz © Getty

München - Vor dem Spiel gegen Juventus spricht Florenz-Stürmer Mario Gomez bei SPORT1 über seine Leidenszeit und sein Tor-Comeback.

Die vergangenen Monate waren nicht einfach für Mario Gomez. Eine Zeit zum Vergessen, würde es auch treffen.

Mehrere Verletzungen hatten den Stürmer in Diensten des AC Florenz außer Gefecht gesetzt. Doch zweifeln? Oder gar aufgeben? Das kam für den 29-Jährigen nie in Frage.

"Fußball ist mein Leben", sagte Gomez im Gespräch mit SPORT1: "Daher fiel es mir nicht schwer, mich zu motivieren und alles dafür zu tun, um so schnell wie möglich wieder fit zu werden."

Die Zielsetzung ist für den Nationalspieler eindeutig: Es komme darauf an, "jetzt wieder in die Form von vor meinen Verletzungen zu kommen und der Mannschaft bestmöglich zu helfen, damit wir erfolgreich sind". Dafür brauche er nun "in erster Linie einen regelmäßigen Spielrhythmus".

Der Weg geht offenbar in die richtige Richtung. Zuletzt bejubelte Gomez beim 4:0-Auswärtssieg der Fiorentina bei Cagliari Calcio seinen ersten Liga-Treffer nach 259 Tagen.

Video

Mehr Tore für mehr Sicherheit

Die Erleichterung war entsprechend groß. "Auch wenn ich mich in den letzten Wochen schon sehr gut gefühlt habe, geben Tore einem Stürmer einfach mehr Sicherheit", erklärte Gomez

Im Heimspiel gegen Juventus Turin (ab 20.40 Uhr LIVE im TV auf SPORT1+ und LIVESCORES) könnte schon das nächste folgen. Wohl wissend, dass die Aufgabe gegen den Spitzenreiter der Serie A keine einfache wird.

Gomez: Juventus klarer Favorit

"Juventus ist in dieser Begegnung der klare Favorit", sagt Gomez: "Um sie zu schlagen, brauchen wir einen guten Tag und ein perfektes Spiel."

Da trifft es sich gut, dass dem Stürmer Partien gegen die "Alte Dame" offenbar liegen.

Im Hinspiel des Achtelfinals in der vergangenen Europa-League-Saison erzielte Gomez den Treffer zum 1:1, und auch im Dress des FC Bayern war der 29-Jährige gegen Juve erfolgreich (2009/10 beim 4:1 der Münchner in der Gruppenphase der Champions League).

Erneute Verletzung nach Comeback-Versuch

In der Vorsaison gelang Florenz in der Hinserie nach einem 0:2 zur Pause sogar ein 4:2-Erfolg. Allerdings ohne Gomez, der wegen eines Innenbandanrisses passen musste.

Und das mehrere Wochen lang. Die Leidenszeit betrug ein halbes Jahr - zunächst. Nachdem sich Gomez im Februar dieses Jahres wieder herangekämpft hatte, folgte eine Entzündung im Knie. Und damit der nächste Rückschlag.

Der 29-Jährige verlor sein eigentlich sicheres Ticket für die WM in Brasilien. Seine fehlende Fitness machte ihm einen Strich durch die Rechnung.

Doch auch davon ließ sich Gomez nicht unterkriegen. Auch wenn er von den Medien stets kritisch begutachtet wird - die Fans der Fiorentina standen stets hinter ihm.

Nur 24 Pflichtspiel-Einsätze

"Auch das gehört zum Sport - persönliche Rückschläge. Ich werde wiederkommen, wie so oft in meiner Karriere", hatte er angekündigt.

Wiederkommen. Aber auch endlich richtig ankommen.

In seinen nunmehr eineinhalb Jahren nach seinem Wechsel von München nach Florenz brachte es Gomez gerade einmal auf 24 Pflichtspiel-Einsätze in Meisterschaft und Europa League. Nicht sonderlich viel für einen Top-Stürmer. Nicht sonderlich viel für einen Profi mit den Ansprüchen auf einen Stammplatz in der Nationalmannschaft.

Diese Leidenszeit soll nun endlich ein Ende haben.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel