vergrößernverkleinern
Mario Gomez wechselte zur Saison 2013/14 nach Italien
Mario Gomez wechselte im Sommer 2013 vom FC Bayern München zum AC Florenz © getty

Trotz langer Leidenszeit und zahlreicher Verletzungen dachte Mario Gomez nie ans Aufgaben.

"Fußball ist mein Leben. Daher fiel es mir nicht schwer, mich zu motivieren und alles dafür zu tun, um so schnell wie möglich wieder fit zu werden", erklärte der Stürmer vom AC Florenz im Gespräch mit SPORT1.

Mario Gomez riss sich im August 2013 das Innenband. Nachdem er sich im Februar dieses Jahres wieder herangekämpft hatte, folgte eine Entzündung im Knie.

Der Torjäger gab aber nie auf und hat momentan nur ein Ziel: Es komme darauf an, "jetzt wieder in die Form von vor meinen Verletzungen zu kommen und der Mannschaft bestmöglich zu helfen, damit wir erfolgreich sind". Dafür brauche er nun "in erster Linie einen regelmäßigen Spielrhythmus".

Beim 4:0 gegen Cagliari Calcio erzielte er seinen ersten Liga-Treffer seit 259 Tagen.

"Auch wenn ich mich in den letzten Wochen schon sehr gut gefühlt habe, geben Tore einem Stürmer einfach mehr Sicherheit", sagte Gomez zu SPORT1.

Vor dem Duell mit Juventus Turin sieht der 29-Jährige den Rekordmeister "als klarer Favorit" und fügt an: "Um sie zu schlagen, brauchen wir einen guten Tag und ein perfektes Spiel."

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel