Video

Florenz - Die italienischen Medien feiern den Stürmer von Florenz und bringen seine Leistungsexplosion mit Angela Merkel in Verbindung. Für den Konkurrenzkampf mit einem neuen Kollegen ist er gerüstet.

Für Italiens Presse hat das Tor-Comeback von Mario Gomez einen ganz einfachen Grund - die Kanzlerin hat ihre Finger im Spiel:

"Nach dem Doppelpack im Italien-Pokal und dem Segen der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel in Florenz zeigt Gomez eine gute Leistung", schrieb die "Gazzetta dello Sport", nachdem der 29 Jahre alte deutsche Nationalstürmer innerhalb von vier Tagen seinen dritten Treffer für den AC Florenz erzielte.

Vergangene Woche hatte die Kanzlerin Florenz einen Besuch abgestattet.

"Er ist wieder zurück"

Zwar reichte es am Sonntag gegen den AS Rom nur zu einem 1:1 (1:0), aber das war für Gomez zweitrangig. Die Medien feierten die deutliche Leistungssteigerung des einstigen Stuttgarters und Münchners, der seinen Torriecher wiedergefunden zu haben scheint.

"Mario hat Bitterkeit, Kritik und Polemik hinnehmen müssen. Jetzt hat sich das Tor für Super Mario wieder geöffnet. Er ist wieder zurück", kommentierte die Gazzetta.

Mario Gomez im Trikot des AC Florenz
Mario Gomez (M.) wechselte 2013 vom FC Bayern nach Florenz © Getty Images

"Es ist schön, wieder das Lächeln von Mario Gomez zu sehen, ein verschwundener Held, der jetzt mit seinem zweiten Meisterschaftstor wieder zurück ist", schrieb die römische Tageszeitung "La Repubblica".

Drei Tore in einer Woche

Gomez zeigte am Sonntag, dass der Doppelpack im Pokal gegen Atalanta Bergamo im Achtelfinale der Coppa Italia am vergangenen Mittwoch kein Zufall war. Mit dieser Leistung braucht er sich vor seinem künftigen Konkurrenten im Sturm nicht zu verstecken. 

Die Fiorentina hat Stürmer Alberto Gilardino vom chinesischen Klub Guangzhou Evergrande bis zum Saisonende ausgeliehen. Der ehemalige italienische Nationalspieler hatte von 2008 bis 2012 schon in Florenz gespielt und soll nach dem langfristigen Ausfall von Giuseppe Rossi die Optionen im Angriff der Viola erhöhen. 

Lob erntete der Stürmer auch von seinem Trainer Vincenzo Montella. "Gomez wächst immer mehr, doch er kann noch Besseres leisten. Für uns ist ein offensiver Spieler mit seinen Eigenschaften von wesentlicher Bedeutung", betonte der Coach. Die Fiorentina liegt als Sechster weiter zwei Punkte hinter einem Europa-League-Platz.

"Mario ist wieder da. Er ist auf jedem Niveau gut und bestätigt, dass er er ein absolut wichtiger Spieler für seine Mannschaft ist", urteilte der "Corriere dello Sport". "Gomez ist wieder erwacht und ärgert sich sogar über seinen Trainer, als dieser ihn in der 78. Minute auswechselt", so der "Corriere della Sera". 

Kandidat für Löw?

Gomez scheint aus der Talsohle heraus zu sein. Angesichts seiner immer besseren Form in Florenz dürfte der Mittelstürmer auch wieder ein Kandidat für Bundestrainer Joachim Löw sein.

Dieser hatte immer wieder betont, dass er auch in Zukunft auf die Torjäger-Qualitäten Gomez' zählt - obwohl der zuletzt in Länderspielen glücklos agierte und von den deutschen Fans sogar ausgepfiffen wurde.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel