vergrößernverkleinern
Antonio Conte bat um einen früheren Saisonstart
Antonio Conte führte Juventus Turin zu drei Meistertiteln. © Getty Images

Italiens Nationaltrainer Antonio Conte klagt über das Desinteresse der Klubs an der Squadra Azzurra: Die Serie-A-Vereine haben einen Antrag des Nationalcoaches auf ein Zusatztrainingslager im Hinblick auf die nächsten Länderspiele abgelehnt.

Der Grund: Sie seien nicht bereit, in dieser Schlüsselphase der Meisterschaft der Squadra Azzurra ihre besten Spieler zur Verfügung zu stellen, bestätigte Verbandschef Carlo Tavecchio, der Conte schriftlich eine Absage mitteilte. Für das Training hatte der Coach drei Tage zwischen dem 9. und dem 11. Februar beantragt.

Conte, der bereits häufiger in den vergangenen Monaten über Desinteresse seitens der Klubs geklagt hatte, zeigte sich verärgert. Er könne aber nichts gegen die Klubs unternehmen, die ihre Spieler nicht zur Verfügung stellen wollen.

"Ich hoffe jedoch, dass wir von jetzt an zusammen Lösungen finden, um aus der Nationalelf einen Fixpunkt des gesamten italienischen Fußballsystems zu machen. Ich möchte die Serie-A-Klubs aufmerksam machen, dass die Unterstützung der Squadra Azzurra eine Priorität des Fußballverbandes ist", betonte Conte, seit August Coach des Vize-Europameisters. Er hatte nach dem blamablen WM-Aus der Azzurri in Brasilien den zurückgetretenen Cesare Prandelli ersetzt.

Conte kritisierte, dass er lediglich wenige Tage mit den Nationalspieler vor den Länderspielen trainieren könne. Damit werde die Suche nach den besten Spielern für die Auswahl des viermaligen WM-Champions erheblich erschwert. Der 45-jährige Conte war Trainer von Rekordmeister Juventus Turin bevor er zum Nationalcoach aufstieg.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel