Video

Nationalspieler Lukas Podolski darf für seinen neuen Verein nicht in der Europa League auflaufen. Inter Mailand setzt im internationalen Wettbewerb lieber auf Xherdan Shaqiri.

Weltmeister Lukas Podolski wird für Inter Mailand in dieser Saison nicht in der Europa League auflaufen.

Der neue Klub des 29-Jährigen setzte den Stürmer nicht auf die Meldeliste der 25 Spieler, die in der anstehenden K.o.-Phase noch eingesetzt werden dürfen.

Xherdan Shaqiri jubelt über ein Tor für Inter Mailand
Xherdan Shaqiri (r.) erzielte im Pokal-Achtelfinale sein erstes Tor für Inter Mailand © getty

Stattdessen nominierte Inter den früheren Münchner Xherdan Shaqiri für den Kader nach, den die Nerazzurri vor der Saison bei der Europäischen Fußball-Union (UEFA) für die Europa League angegeben hatten.

Die Entscheidung wurde einen Tag vor Inters Viertelfinalpartie in der Coppa Italia bei der SSC Neapel (ab 20.40 Uhr LIVE im TV auf SPORT1+, im LIVESTREAM und im LIVETICKER auf SPORT1.de) bekannt.

Angesichts von Tabellenplatz 13 nach 21 absolvierten Spieltagen in der Serie A und bereits acht Zählern Rückstand auf die Europapokalplätze, bietet der Pokalwettbewerb den Mailändern derzeit die größte Chance, auch in der kommenden Saison international vertreten zu sein (DATENCENTER: Coppa Italia).

Podolski war im Januar auf Leihbasis vom FC Arsenal aus London nach Mailand gewechselt, Shaqiri kam von Bayern München.

Lukas Podolski während eines Spiels von Inter Mailand
Lukas Podolski wartet noch auf sein erstes Tor für Inter Mailand © getty

Da beide Profis in der laufenden Saison für ihre ehemaligen Vereine schon Einsätze in der Champions League absolviert hatten, konnte aufgrund der UEFA-Bestimmungen nur einer von beiden für die Europa League nachnominiert werden.

Podolski stand nach zuletzt schwachen Leistungen bei Inter bereits in der Kritik und wartet nach sechs Pflichtspielen noch auf seinen ersten Treffer. Beim 2:0-Sieg im Pokal-Achtelfinale gegen Sampdoria Genua hatte der Linksfuß aber immerhin mit der Torvorlage zum 1:0 durch Shaqiri zum Weiterkommen beigetragen.

Für den Schweizer war es in bisher vier Pflichtspielen für Inter sein einziger Treffer, bei der 1:3-Niederlage bei Sassuolo Calcio stand Shaqiri am Wochenende erstmals über 90 Minuten auf dem Platz.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel