Video

Nationalspieler Mario Gomez hat eine Lanze für seinen schwer in die Kritik geratenen Italien-Kollegen Lukas Podolski gebrochen.

"Es ist nicht immer einfach, das Land zu wechseln. Podolski leistet sein Bestes, doch Inter hat eine schwierige Phase erlebt, nicht nur Podolski", sagte der Stürmer des AC Florenz der Gazzetta dello Sport, der am Sonntag auf Inter Mailand und Podolski trifft (ab 17:55 Uhr LIVE auf SPORT1+).

Gomez selbst hatte am vergangenen Donnerstag gegen Tottenham Hotspur (2:0) sein erstes Tor in der Europa League seit einem Jahr geschossen.

Podolski war beim 1:0 von Inter Mailand gegen Celtic Glasgow zum Zuschauen verdammt. Er war nach seiner Verpflichtung von Trainer Roberto Mancini nicht für den europäischen Wettbewerb nominiert worden.

Inter trifft im Achtelfinale nun auf den Bundesliga-Zweiten VfL Wolfsburg. Gomez, der mit Florenz gegen den AS Rom spielt, verspricht sich von diesem Aufeinandertreffen viel. "Wolfsburg hat im letzten Jahr Gutes geleistet, in dieser Saison geht es noch besser. Wolfsburg ist ein großartiges Team, ich erwarte mir ein schönes Duell", sagte der 29-Jährige.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel