Video

Juventus Turin hat sich in der Serie A beim Tabellenletzten blamiert.

Ausgerechnet beim finanziell schwer angeschlagenen Tabellenletzten kassierte der überlegene Tabellenführer seine zweite Saison-Niederlage.

Die alte Dame verlor durch einen Treffer des 18-jährigen Italo-Argentiniers Jose Mauri mit 0:1. Mauri (60.) besiegelte die erste Pflichtspiel-Niederlage der Turiner nach sechs Siegen.

Presse feiert Parma

 "David gegen Goliath: Parmas Stolz versenkt Juve. Ein Beweis, dass die Letzten die Ersten werden können", kommentierte die Tageszeitung La Repubblica. "Der Pleiteklub Parma erobert den Meisterschaftstitel des Stolzes, des professionellen Verhaltens und der Ehrlichkeit.

Ein Klub, der unter einem Schuldenberg von 218 Millionen Euro zu versinken droht, besiegt Juve, das vom Triple träumt", analysierte die Gazzetta dello Sport. "Ein Klub, dem sogar die Trainingsbänke gepfändet wurden, beweist, dass er wieder auferstehen kann. Lob für die Truppe von Roberto Donadoni", schrieb Tuttosport.

Inter siegt ohne Podolski

Der ehemalige Meister Inter Mailand (41) feierte ohne Weltmeister Lukas Podolski am Samstagabend einen 3:0 (1:0)-Sieg bei Hellas Verona. Der Ex-Kölner und -Münchner saß 90 Minuten auf der Bank. Die Tore für Inter erzielten Mauro Icardi (11.), Rodrigo Palacio (46.) und Vangelis Moras (90.+2, Eigentor). 

Inter Mailand setzte sich am Samstagabend  durch, Lukas Podolski saß bei Inter 90 Minuten lang auf der Bank.

Der ehemalige Bayern-Stürmer Luca Toni vergab in der 77. Minute einen Elfmeter für die Gäste.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel