Video

Die italienische Presse hat Weltmeister Miroslav Klose und Lazio Rom nach dem Einzug ins Pokalfinale gegen Rekordmeister Juventus Turin überschwänglich gefeiert.

"Er kämpft 95 Minuten lang und ist ein Beispiel für die ganze Mannschaft", lobte der Corriere dello Sport den WM-Rekordtorschützen Klose nach dem 1:0-Erfolg des sechsmaligen Pokalsiegers im Halbfinal-Rückspiel bei Titelverteidiger SSC Neapel (Hinspiel: 1:1).

Trainer Stefano Pioli war von Klose ebenfalls begeistert.

"Ich will die große Leistung von Meistern wie Klose hervorheben, sie sind ein Beispiel für Engagement und Opferbereitschaft im Dienste der Mannschaft", sagte er.

Im Finale am 7. Juni will Klose nun den Titel. "In dieser letzten Phase der Saison müssen wir unser Bestes leisten", sagte er.

Nach ihrer Rückkehr nach Rom wurden Klose (36) und seine Teamkollegen in der Nacht auf Donnerstag am Trainingsgelände des Vereins in Formello von 2000 begeisterten Fans empfangen.

Trainer Pioli und jeder einzelne Profi wurden mit eigenen Sprechchören gefeiert, die Anhänger zündeten bengalische Feuer.

Die Gazzetta dello Sport sieht die Römer, die in der Serie A auf Platz drei liegen, nach zuletzt sieben Ligasiegen hintereinander und dem Erfolg gegen Wolfsburgs Europa-League-Gegner Neapel "auf unbremsbarem Erfolgkurs".

Lazio hatte die Coppa bereits 2013 mit Klose gewonnen, damals durch das Siegtor von Senad Lulic zum 1:0 gegen Stadtrivale AS Rom.

Der bosnische Nationalspieler Lulic war auch am Mittwoch in Neapel erfolgreich (79.).

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel