vergrößernverkleinern
Marco Brunelli ist Geschäftsführer der Serie A
Marco Brunelli ist Geschäftsführer der Serie A © Getty Images

Die italienische Polizei hat am Dienstag die Sitze der italienischen Serie A in Mailand und in Rom durchsucht.

Der Verdacht lautet auf Absprachen beim Vertrieb von TV-Rechten für die Saisons 2015 bis 2018. Dies berichteten verschiedene Medien.

Durchsucht wurden auch die Büros einiger Pay-TV-Gruppen, darunter Sky Italia und Mediaset Premium im Besitz von AC Mailands Eigentümer Silvio Berlusconi. Die Untersuchung wurde von der italienischen Kartellbehörde in die Wege geleitet.

Die Ermittler gehen davon aus, dass der im Juni 2014 abgeschlossene Verkauf der TV-Fußball-Übertragungsrechte für die Saisons 2015 bis 2018 durch Absprachen manipuliert worden sei. Die Liga habe die Absprachen zwischen den Fernsehgruppen begünstigt und dabei die europäischen Wettbewerbsregelung verletzt.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel