vergrößernverkleinern
Müssen im Pokalfinale womöglich früher ran: Roberto Maximiliano Pereyra (l.) und Miroslav Klose
Müssen im Pokalfinale womöglich früher ran: Roberto Maximiliano Pereyra (l.) und Miroslav Klose © Getty Images

Der Erfolg von Juventus Turin in der Champions League wirbelt den italienischen Terminkalender durcheinander. Womöglich findet das Pokalfinale schon früher statt.

Wegen der starken Leistungen von Juventus Turin in der Champions League könnte der italienische Fußballverband FIGC das Endspiel der Coppa Italia vorverlegen.

Denn nach dem 2:1-Hinspielsieg im Halbfinale gegen Real Madrid ist es nicht unwahrscheinlich, dass Italiens Rekordmeister das Finale der Königsklasse am Samstag, den 6. Juni erreicht.

Das Problem: Das Finale der Coppa Italia ist für den 7. Juni angesetzt. An diesem Tag spielen Juventus und Lazio Rom im Hauptstadtstadion Stadio Olimpico um den italienischen Pokal.

Der Verband könnte das Pokalfinale laut der italienischen Zeitung Corriere dello Sport deshalb auf den 20. Mai vorverlegen, sollte Turin das Champions-League-Finale erreichen.

Tickets für das Pokalspiel gibt es bereits. Diese sind aus organisatorischen Gründen mit beiden Terminen versehen.

Auf den Ticketportalen gibt es zudem den Hinweis, dass sich Tag und Uhrzeit der Veranstaltung noch ändern können.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel